Fussball

Leitwölfe haben Charakter gezeigt

Leitwölfe haben Charakter gezeigt

Leitwölfe haben Charakter gezeigt

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix/Frank Cilius

Nach der 0:4-Schlappe in Brøndby wurde das Ruder herumgerissen: Seitdem kassierte SønderjyskE nur drei Gegentore in sechs Spielen.

Die Sehnsucht nach dem ersten Meistertitel seit 2005 und mehr als einem Jahrzehnt im Schatten des Erzrivalen FCK ist bei Brøndby IF groß. Nach acht Siegen in Folge und der Übernahme der Tabellenführung ist die Zuversicht beim Kopenhagener Vorstadtklub gestiegen. Es wartet am Sonntag ab 16 Uhr allerdings ein Härtetest bei einer anderen formstarken Mannschaft.

SønderjyskE hat aus den letzten drei Liga-Spielen neun Punkte geholt, bei einem Torverhältnis von 8:0. Die Hellblauen kassierten im Hinspiel beim 0:4 in Brøndby die höchste Niederlage der laufenden Saison, seitdem nahmen sie in sechs Liga-Spielen nur drei Gegentore hin. Eine Erklärung liegt für den SønderjyskE-Trainer auf der Hand.

„Wir haben jetzt eine markant bessere Mentalität in der Mannschaft. Die erfahrenen Spieler haben wirklich Charakter gezeigt“, meint Claus Nørgaard: „Marc Pedersen hat es die ganze Zeit getan, aber auch Niki Zimling und Kees Luijckx sagen jetzt, wo es langgeht.“

Seine Mannschaft war im Hinspiel fürchterlich eingebrochen. Brøndby machte in den letzten zehn Minuten aus einer 1:0-Führung einen 4:0-Sieg.

„Das war zwar die höchste Niederlage, aber nicht die schlechteste Leistung der Saison. Die letzten zehn Minuten waren die schwächsten der Saison, die 80 davor nicht. Wir dürfen nicht vergessen, dass es bis zehn Minuten vor Schluss nur 1:0 stand und wir zwei, drei große Chancen hatten, ein Tor zu erzielen.“

In der aktuellen Verfassung habe seine Mannschaft durchaus die Möglichkeit, die Siegesserie von Brøndby zu stoppen, und Nørgaard tut sich noch ein wenig schwer damit, seinen ehemaligen Arbeitgeber als beste Mannschaft der Liga zu bezeichnen.

„Das ist mit Sicherheit einer der schwersten Gegner in der Superliga. Der FC Midtjylland gehört auch dazu, und auch der FC Nordsjælland spielt guten Fußball. Brøndby ist eine richtig gute Mannschaft mit einer markant größeren Breite als in den vergangenen Jahren. Alle wissen, was Brøndby vorhat, aber es ist unendlich schwer, es zu unterbinden“, meint der SønderjyskE-Trainer.

Die Hellblauen haben es aber selbst vorgemacht, wie es geht. Beim letzten Brøndby-Auftritt in Hadersleben, am 21. Mai in der Meisterschafts-Endrunde, gewann SønderjyskE mit 3:0.

Dreifacher Torschütze war Christian „Greko“ Jakobsen, der erst im Winter aus Brøndby gekommen war.

„Das ist schon lange her“, schmunzelt „Greko“: „Das schaffe ich wohl kein zweites Mal, aber solche Spiele machen immer Spaß.“

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Papes Schattenspiele“