Fussball

SønderjyskE und Niki Zimling gehen getrennte Wege

SønderjyskE und Niki Zimling gehen getrennte Wege

SønderjyskE und Niki Zimling gehen getrennte Wege

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Niki Zimling verlässt SønderjyskE nach zwei Jahren im hellblauen Trikot. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Niki Zimling spielt in den Planungen von SønderjyskE keine Rolle mehr, zumindest nicht auf dem Spielfeld. Der 34-Jährige hat nun auch das Angebot ausgeschlagen, eine andere Rolle im Klub zu übernehmen. Ein Karriereende schließt der 24-fache Nationalspieler nicht aus.

Niki Zimling wird nicht auf dem Rasen stehen, wenn die Superliga-Fußballer von SønderjyskE am Montag die Vorbereitungen für die neue Saison aufnehmen. Der zum 30. Juni auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.

Die SønderjyskE-Verantwortlichen planen auf dem Spielfeld ohne den 24-fachen Nationalkicker und hatten dem 34-Jährigen einen Job im Trainerstab angeboten, doch dieses Angebot hat er ausgeschlagen.

„Wir hatten viele offene und ehrliche Gespräche. Ich schätze das Angebot des Klubs, mich als Trainer und Sparringspartner für die jungen Spieler einzubinden, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht das Richtige ist“, sagt Niki Zimling zum „Nordschleswiger“.

Der Mittelfeldspieler hat Lust, seine Karriere auf dem grünen Rasen fortzusetzen, doch der Gedanke an ein Karrierreende ist ihm nicht fremd.

„Die Gedanken ans Karriereende habe ich seit meiner schwerwiegenden Verletzung 2016. Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, aber ob das jetzt ist, werden die nächsten Wochen zeigen. Ich habe ein paar Möglichkeiten im Fußball und auch außerhalb des Fußballgeschäfts. Ich werde sehen, was mein Bauchgefühl sagt“, so Niki Zimling, der vor zwei Jahren von Mainz 05 zu SønderjyskE kam.

Niki Zimling im Zweikampf mit Messt Özil bei der EM 2012. Foto: Niki Zimling

„Wir nehmen Abschied von einer großen Persönlichkeit, die in den vergangenen zwei Jahren seine Erfahrungen auf höchster europäischer Ebene weitergegeben hat“, sagt SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen: „Wir hatten viele gute und offene Gespräche mit Niki über eine andere Rolle, in der wir ihn gerne gesehen hätten, aber dieses Angebot hat er abgelehnt, und deswegen trennen wir uns einvernehmlich.“

Der Ex-Nationalkicker, der in seinen beiden Spielzeiten bei SønderjyskE auf 23 bzw. 19 Superliga-Einsätze kam, hat über seinen möglicherweise letzten Verein seiner Karriere nur Gutes zu sagen.

„Das sind zwei super gute Jahre gewesen. Das ist ein fantastischer Klub mit tollen Menschen. Ich habe mich jeden Tag gefreut, wenn ich zum Training gefahren bin“, so der 34-Jährige, der für Brøndby IF, Esbjerg fB, Udinese Calcio, NEC Nijmegen, Club Brügge, Mainz 05, Ajax Amsterdam, FSV Frankfurt und SønderjyskE gespielt hat. Von 2008 bis 2014 kam er auf 24 Länderspiele für Dänemark und war bei der Europameisterschaft 2012 Stammspieler.

Mehr lesen