Handball

„Es ist eine große Ehre, dass die Nationaltrainer mich als potenziellen A-Nationalspieler sehen“

Mensing im Visier der Nationaltrainer

Mensing im Visier der Nationaltrainer

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Aaron Mensing wird künftig von den Nationaltrainern genauer beobachtet. Foto: Karin Riggelsen

Aaron Mensing ist einer von sechs Spielern in der DHF-Entwicklungsgruppe. Der 21-Jährige aus Rinkenis hofft, irgendwann den Sprung in die dänische Handball-Nationalmannschaft zu schaffen.

Handball-Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen und dessen Assistent Henrik Kronborg haben Aaron Mensing ins Visier genommen und den SønderjyskE-Handballer als einen von sechs Spielern ausgesucht, die für die A-Nationalmannschaft der Zukunft ein Thema sind.

„Das ist schon sehr erfreulich. Das hatte ich nicht ganz erwartet und ist eine große Ehre für mich, dass die beiden Nationaltrainer mich im Auge haben und als potenziellen A-Nationalspieler sehen“, sagt Aaron Mensing zum „Nordschleswiger“.

Der dänische Handball-Verband hat gemeinsam mit Team Danmark eine neue Strategie entwickelt, die die Fördermittel auf einige wenige Spieler konzentriert, um besser die A-Nationalspieler der Zukunft identifizieren zu können, wie es Dansk Håndbold Forbund (DHF) in einer Pressemitteilung formuliert.

In diesem Zusammenhang ist der 21-Jährige aus Rinkenis/Rinkenæs als einer von sechs Spielern in eine so genannten Entwicklungsgruppe berufen worden, die zu den Experten der dänischen Sporthilfe Zugang haben, was Fitnesszustand, Sportpsychologie, Ernährung und Karriereberatung betrifft.

Der Assistenztrainer der Nationalmannschaft, Henrik Kronborg, wird die Verantwortung für die Entwicklungsgruppe tragen und hat Emil Jakobsen (GOG), Emil Lærke (GOG), Nikolaj Læsø (Århus Håndbold), Nikolaj Enderleit (TTH Holstebro), Jonathan Würtz (TTH Holstebro) und Aaron Mensing (SønderjyskE) nominiert.

„Ich freue mich auf die Aufgabe und auf die Zusammenarbeit mit Team Danmark, den Spielern, den Klubs und den Trainern. Die sechs Spieler, die wir berufen haben, sind in unseren Augen die Spieler, die am dichtesten dran sind, den letzten Schritt in die A-Nationalmannschaft zu machen“, sagt Henrik Kronborg.

„Ich habe vor einer Woche den Anruf bekommen, dass ich erst einmal dabei bin und als einer von sechs Spielern genauer beobachtet werde. Das hat mich sehr gefreut. Ich denke, dass ich letzte Saison eine gute Saison gespielt habe. Die laufende Saison ist okay, aber es gibt noch einiges zu verbessern“, meint der SønderjyskE-Handballer, der zur kommenden Saison zu TTH Holstebro wechselt: „Ich werde mit Henrik Kronborg einen Austausch darüber haben, woran ich arbeiten muss und was ich schon gut mache. Es freut mich, dass ich schon ein Niveau erreicht habe, dass ich dafür infrage komme. Und das auf der halblinken Position. Das sehe ich ich als extra Auszeichnung, weil es so viele gute Halblinke in Dänemark gibt. Das gibt mir Motivation, noch härter an mir zu arbeiten. Ich hoffe, dass ich irgendwann das Niveau erreiche, damit ich den Sprung in die A-Nationalmannschaft schaffe.“

Mehr lesen