Handball

SønderjyskE-Handballer erwarten ein Duell der Rückraumschützen

SønderjyskE-Handballer erwarten ein Duell der Rückraumschützen

SønderjyskE-Handballer erwarten ein Duell der Rückraumschützen

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die SønderjyskE-Handballer wollen zwei weitere Punkte dem Konto nach dem Spiel bei Århus Håndbold hinzufügen, schauen dabei aber hauptsächlich auf die eigene Leistung.

Der Erfolg gegen das Topteam von TTH Holstebro hat der Seele der SønderjyskE-Handballer gut getan. Ein Grund für einen Höhenflug hat SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen darin aber noch lange nicht gesehen.

„Wir sind in unserem Glauben an die Dinge bestärkt worden und haben an Selbstvertrauen gewonnen. Wir werden aber mit der gesunden Portion Demut an die Aufgabe in Aarhus gehen und die Arbeitshandschuhe anziehen. Uns ist beileibe noch nicht alles gelungen“, so Christensen, der seine Lehren aus den beiden verlorenen Vergleichen der laufenden Saison gezogen hat.

„Wir erwarten ein Spiel der Rückraumschützen, bei dem es für uns gilt die sehr blockorientierte 6:0-Abwehr von Aarhus auseinander zu ziehen. Das gleiche dürfte aber auch für Aarhus gelten. Gerade im Liga-Spiel haben wir bereits viele Dinge richtig gemacht und können darauf aufbauen“, so der SønderjyskE-Trainer.

Grundlage für ein Sieg soll dabei aber erneut die gute Leistung bringen.

„Aarhus hat im Verlauf der Saison bewiesen, dass sie Meister darin sind vom Hinterrad zu kommen. Sie spielen den gleichen Stiefel von der ersten bis zur letzten Minute. Deshalb gilt für uns, dass wir längere schwächere Phasen unbedingt vermeiden müssen. Schaffen wir das, dann steigen die Chancen auf einen Erfolg ungemein“, so Kasper Christensen vorsichtig optimistisch. Anwurf der Partie ist Sonnabend ab 15 Uhr.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„100 Jahre Mehrwert“