Handball

TM Tønder komplettiert das Torwart-Team

TM Tønder komplettiert das Torwart-Team

TM Tønder komplettiert das Torwart-Team

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Der Partner von Christian Trans im TMT-Gehäuse ist gefunden Foto: Karin Riggelsen

Mit Mathias Høyer Mosel von GOG hat Rene Hamann-Boeriths, Sportchef der Handballer von TM Tønder, das Torhüter-Duo für die kommende Saison beisammen.

Mit Mathias Høyer Mosel von GOG hat Rene Hamann-Boeriths, Sportchef der Handballer von TM Tønder, das Torhüter-Duo für die kommende Saison beisammen.

Die Euphorie nach dem Klassenerhalt gegen Skive und dem Sieg im Pokal gegen Mors-Thy hat sich bei den TMT-Handballern langsam gelegt und die Verantwortlichen planen unter Hochdruck an der kommenden Spielzeit. Nachdem Schlüsselspieler Kristian Stoklund seine Zusage bereits für die kommende Saison gegeben hat, kann Sportchef Rene Hamann-Boeriths nun auf der Torhüterposition einen Neuzugang bekannt geben.

„Es gab ja bereits Gerüchte und ich kann bestätigen, dass wir Mathias Høyer Mosel von GOG für die kommenden beiden Spielzeiten verpflichtet haben“, so der Sportchef, der sein Torwart-Team damit breiter aufgestellt sieht.

„Mathias ähnelt in seiner Art der GOG-Legende Peter Henriksen im Tor. Er ist nicht ganz so groß und lebt von einer extremen Explosivität und hoher Geschwindigkeit. Damit bildet er das perfekte Pendant zu Christian Trans, der eher ruhiger in seinem Spiel ist“, so Hamann-Boeriths. Mit dem Zugang des 23-Jährigen soll Dennis Klinge dann auch wieder in seine ursprüngliche Rolle als Torwarttrainer zurück.

„Dennis steht immer bereit für den Fall der Fälle, aber er soll gerne wieder als Trainer wirken“, so der scheidende Sportchef, der bereits eingehende Kenntnis von Mathias Høyer Mosel vor der Verpflichtung hatte.

„Als Typ bringt er durch die Handball-Schule bei GOG genau die Werte mit, die wir auch bei TMT wollen. Er hat zudem bei jeder Gelegenheit, die er in der ersten Mannschaft bekommen hat, überzeugt“, so Rene Hamann-Boeriths, der bei der Verpflichtung auch den finanziellen Rahmen berücksichtigen musste. Für das Eigengewächs Henk Muus Meyer ist der Traum vom Liga-Handball damit aber nicht ausgeträumt versichert der Sportchef.

„Henk hat natürlich immer noch die Möglichkeit sich Spielzeit zu erkämpfen. Doch wichtig bleibt vornehmlich, dass Henk verletzungsfrei bleibt, dann hat er mit seinen physischen Voraussetzungen alle Chancen ein Liga-Torwart zu werden“, so Rene Hamann-Boeriths, der das Torwart-Team damit komplett sieht für die kommende Saison.

Abgeschlossen sind die Personal-Planungen bei TM Tønder aber noch nicht.

Mehr lesen