Fussball

FC Sydvest steht vor dem Klassenerhalt

FC Sydvest steht vor dem Klassenerhalt

FC Sydvest steht vor dem Klassenerhalt

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Futon Durguti war zweifacher Torschütze. Foto: Karin Riggelsen

Der Klassenerhalt ist den Fußball-Zweitdivisionären vom FC Sydvest 05 kaum noch zu nehmen. Die Kicker von der Westküste haben vor 220 Zuschauern in Tondern das Heimspiel gegen FA 2000 klar mit 3:0 für sich entschieden und sind nur noch Zentimeter von einer Rettung entfernt.

Nach einer verschlafenen Anfangsphase legte der FC Sydvest eine starke letzte Stunde hin und hat drei Spieltage vor Saisonende einen Vorsprung von sieben Punkten auf die Abstiegsplätze.

Es spielte zunächst nur eine Mannschaft, und zwar der Gast aus Kopenhagen. Der FC Sydvest ließ sich in der ersten halben Stunden von einem spielstarken Gegner viel zu weit in die Defensive drängen, stand aber solide und ließ kaum Torchancen zu. Bei einem Steilpass in der 28. Minute ging es aber schief. Torwart Mads Kikkenborg zögerte beim Herauslaufen, machte seinen Fehler aber gut, als er den Foulelfmeter parierte, den Marten van Ittersum zuvor begangen hatte.

Der gehaltene Strafstoß wurde aber zum Weckruf für die Gastgeber, die sich fortan weiter nach vorne wagten und gleich drei gefährliche Situationen im gegnerischen Strafraum erzwangen.

Überraschend war es nicht mehr, dass der FC Sydvest in der 44. Minute nach einem schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite und einer Flanke von Morten Beck durch Fiton Durguti in Führung ging.

Jeppe Hansen hätte vor der Pause fast noch nachgelegt, doch der gegnerische Torwart konnte in höchster Not den 30-Meter-Schuss abwehren.

Es sollten aber nur 30 Sekunden der zweiten Halbzeit verstreichen, bevor das 2:0 dann doch fiel. Ardit Murati setzte nach und luchste dem letzten Mann des Gegners den Ball ab. Der FA-Torhüter hatte mit einer Flanke spekuliert und wurde durch die verkorkste Hereingabe überrascht, die ins Netz kullerte.

Für den Schlussmann der Gäste war kurz danach Schluss. Nach einem Rempler von Ardit Murati musste er verletzt vom Platz humpeln und durch einen Feldspieler ersetzt werden. Der Widerstand von FA 2000 war danach gebrochen.

Die Gäste resignierten spätestens nach dem 3:0 durch Fiton Durguti in der 62. Minute. Der Rest war nur noch ein munteres Schaulaufen.

Mehr lesen