Radsport

Fuglsang macht nach Platz drei erst einmal Pause

Fuglsang macht nach Platz drei erst einmal Pause

Fuglsang macht nach Platz drei erst einmal Pause

San Benedetto del Trento
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Dario Belingheri/Ritzau Scanpix

Jakob Fuglsang hat bei der traditionsreichen Fernfahrt Tirreno-Adriatico den dritten Platz des Gesamtklassements belegt.

Der dänische Rad-Profi musste sich beim abschließenden Einzelzeitfahren mit einem Platz im Mittelfeld begnügen, hatte aber genügend Vorsprung, um seinen dritten Rang hinter Primoz Roglic und Adam Yates zu verteidigen.

„Es ist eine fantastische Woche für mich gewesen. Ein Etappensieg und ein dritter Platz in der Gesamtwertung, da kann ich nur zufrieden sein“, sagt Jakob Fuglsang, der jetzt erst einmal drei Wochen Wettkampfpause machen und somit bei den Klassikern Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix fehlen wird. Erst am 8. April will er bei der Baskenland-Rundfahrt wieder an den Start gehen.

Danach stehen Lüttich-Bastogne-Lüttich, Amstel Gold Race und möglicherweise auch Flèche Wallone auf dem Programm. Die Fernfahrt Critérium du Dauphiné wird im Juni der große Formtest für die Tour de France. Fuglsang gewann 2017 das Rennen, war aber im Vorjahr nicht am Start, als er stattdessen bei der Tour de Suisse Zweiter wurde.

Mehr lesen