TISCHTENNIS

Jonathan Groth gewinnt Silber und Olympiaticket

Jonathan Groth gewinnt Silber und Olympiaticket

Jonathan Groth gewinnt Silber und Olympiaticket

Minsk
Zuletzt aktualisiert um:
Jonathan Groth spielte das Turnier seines Lebens. Foto: Vasily Fedosenko / Reuters / Ritzau Scanpix

Jonathan Groth hat beim Tischtenniswettbewerb der European Games den zweiten Platz  gewonnen. Damit hat er sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert.

Am Mittwoch wurden in Minsk sowohl die beiden Halbfinals als auch das Finale und das Spiel um den dritten Platz ausgetragen.

Im ersten Halbfinale gewann der deutsche Routinier Timo Boll deutlich gegen den Außenseiter Tomislav Pucar.

Danach konnte er sich beim Duell zwischen Jonathan Groth und dem Ukrainer Kou Lei anschauen, auf wen er am Abend im Finale treffen würde.

Groth spielte technisch und taktisch überragend und gewann mit 4:0 Sätzen. Nachdem er gestern über sieben Sätze gehen musste, war der klare Sieg auch konditionell wertvoll.

Denn nur fünf Stunden später musste der Däne im Finale ran. Groth fing gut an, und gewann den ersten Satz mit 11:6.

Die Sätze zwei, drei und vier waren sehr ausgeglichen (10:12, 14:12, 9:11) doch dann drehte die ehemalige Nummer eins der Welt auf.

Obwohl Jonatan Groth traumhaftes Tischtennis spielte, war gegen den Deutschen einfach kein Kraut gewachsen.

Boll gewann die letzten beiden Sätze mit 6:11 und 4:11 und somit die Goldmedaille der European Games 2019.

Nach der Partie waren sich alle einig, dass Groth wahrscheinlich gegen jeden anderen Gegner das Finale gewonnen hätte.

Aber wie der Däne schon vor der Partie augenzwinkernd sagte: „Es ist kein richtiges Turnier, wenn man im Finale nicht gegen Timo Boll spielt.“

Bei den Olympischen Spielen 2020 bekommt er eine neue Chance.


Mehr lesen