HANDBALL-WM

Der letzte Strohhalm für Dänemarks Nationalteam

Der letzte Strohhalm für Dänemarks Nationalteam

Der letzte Strohhalm für Dänemarks Nationalteam

Kuwamoto
Zuletzt aktualisiert um:
Trainer Klavs Bruun Jørgensen steht unter Druck vor dem Spiel gegen Frankreich. Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Die dänische Handball-Nationalmannschaft trifft am Freitag bei der Weltmeisterschaft ab 12.30 Uhr auf Frankreich. Nur ein Sieg zählt für Klavs Bruun Jørgensens Team.

Es geht um alles, wenn die dänische Nationalmannschaft der Frauen heute um 12.30 Uhr auf Frankreich trifft. Nicht mehr und nicht weniger. Und zwar für beide Mannschaften. Denn der Gewinner zieht in die Hauptrunde der Weltmeisterschaft ein und der Verlierer nicht. Der muss beim sogenannten President´s Cup um die Plätze 13 bis 24 spielen.

Die Konsequenzen

So einfach ist es. Die langfristigen Konsequenzen einer Niederlage sind allerdings etwas schwieriger einzuschätzen. Klar ist, dass Mannschaften, die sich nicht für die Hauptrunde qualifizieren, auch nicht an der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokyo teilnehmen werden. Das wäre für Dänemark nach den Spielen 2016 in Brasilien bereits das zweite Mal in Folge.

Die Trainerfrage

Und Trainer Klavs Bruun Jørgensen? Der hatte im September verkündet, dass er zurücktreten werde, wenn das Team nicht die Hinrunde übersteht. Dass er sich in dem Fall nicht vorstellen könne, weiterzumachen. Gestern klang das allerdings schon anders: „Ich habe gesagt, dass ich zurücktreten werde, wenn ich das Gefühl habe, die Mannschaft nicht mehr bewegen zu können. Wenn ich sehen könnte, dass es dem Ende zugeht und wenn der Verband meint, dass ich nicht mehr der Richtige bin. Dann wäre ich bereit, zurückzutreten“, sagte Klavs Bruun Jørgensen zu Ritzau.

Die Chancen

Gewinnt Dänemark heute gegen Frankreich, sind diese Diskussionen hinfällig. Die Chancen gegen den amtierenden Welt- und Europameister Frankreich sind besser, als sie klingen. Die Französinnen haben gegen Südkorea verloren und gegen Brasilien Unentschieden gespielt. Überzeugend war das nicht. Trainer Klavs Bruun Jørgensen ist zuversichtlich: „Ich hatte gehofft, dass wir darum spielen, wer vier Punkte mit in die Hauptrunde nimmt. Jetzt ist es ein Finale ums Weiterkommen und das ist in Ordnung. Der Druck ist derselbe.“

Das klingt ganz entspannt, doch Klavs Bruun Jørgensen weiß, dass es um mehr geht. Es geht auch um seine Zukunft.

Das Spiel zwischen Dänemark und Frankreich beginnt heute um 12.30. DR 1 überträgt die Partie live.


Mehr lesen