Handball

Paukenschlag von GOG in der Königsklasse

Paukenschlag von GOG in der Königsklasse

Paukenschlag von GOG in der Königsklasse

Kristianstad
Zuletzt aktualisiert um:
Arnar Freyr Arnarsson und GOG trumpften stark auf. Foto: sportxpress/Ritzau Scanpix

Nach zehnjähriger Abwesenheit sind die Handballer von GOG in die Champions League zurückgekehrt, doch die junge Mannschaft des dänischen Vizemeisters ist nicht in der Königsklasse angetreten, um Erlebnisse zu sammeln.

Zum fünften Mal hintereinander spielen die Handballer von IFK Kristianstad in der Champions League, doch die Mannschaft des langjährigen Flensburg-Handewitt-Trainers Ljubormir Vranjes erlebte zum Auftakt der neuen Saison in der Königsklasse eine böse Überraschung. Die Schweden fingen sich vor eigenem Publikum eine 24:33-Klatsche gegen GOG ein.

GOG lag anfangs zwar 0:4 hinten, zeigte aber eine bärenstarke Leistung und setzte sich über eine 17:14-Pausenführung in der zweiten Halbzeit mühelos ab, nicht zuletzt weil Søren Haagen phasenweise seinen Kasten verriegelte. Der ehemalige SønderjyskE-Kreisläufer, Adam Nyfjäll, konnte mit seinen zwei Toren für IFK Kristianstad das Debakel gegen GOG nicht verhindern.

Der dänische Vizemeister erwischte mit dem 33:24-Sieg einen hervorragenden Start in die Gruppe D, in der auch Chekhovski Medvedi, Dinamo Bukarest, Kadetten Schaffhausen und Wisla Plock stehen.

Aalborg Håndbold deklassiert Elverum

Auch der dänische Handball-Meister hat einen erfolgreichen Start in die Champions League hingelegt. Aalborg Håndbold konnte sich im Auswärtsspiel gegen den norwegischen Titelträger Elverum deutlich mit 34:24 durchsetzen.

Die nordischen Nachbarn spielten bis Mitte der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, doch in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte konnte sich der dänische Meister von einem 9:9 auf 18:12 absetzen.

Die Luft war raus, und die zweite Halbzeit entwickelte sich für Aalborg Håndbold zu einem munteren Schaulaufen. Spannung kam keine mehr auf, und spätestens beim 28:19 war die Entscheidung gefallen.

Zu seinem Debüt in der Champions League kam Thorsten Fries nach seinem Wechsel im Sommer von SønderjyskE zu Elverum. Der 26-Jährige aus Seth begann im Tor von Elverum und konnte in der Anfangsphase einige gute Paraden zeigen, wurde aber nach 20 Minuten ausgetauscht. Auch der ehemalige TMT-Handballer Rasmus Boysen kam nach seinem Wechsel von Ribe-Esbjerg EH zu Elverum zu seinem Champions-League-Debüt.

Pick Szeged, SG Flensburg-Handewitt, Paris Saint-Germain, RK Celje, HC Zagreb und der FC Barcelona sind die übrigen Gegner in der Gruppe A.

Mehr lesen