Fussball

Rumäne soll Vejle vor dem Abstieg bewahren

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Constantin Galcea trainierte in der Saison 2014/15 Steaua Bukarest. Foto: Genya Savilov/Ritzau Scanpix

Fußball-Superligist Vejle Boldklub geht wieder einmal nicht die traditionellen Wege und hat nach einem italienischen Trainer jetzt einen rumänischen verpflichtet. Nach dem Rücktritt von Adolfo Sormani soll Constantin Galca den Traditionsklub zum Klassenerhalt führen.

„Wir bekommen einen Trainer, der als großer Motivator bekannt ist, mit dem Druck und auch mit einem internationalen Kader umgehen kann“, sagt Andrew Zolotko, Vorstandsvorsitzender von Vejle Boldklub über den 46-jährigen Rumänen, der mit einer beeindruckenden Vita nach Vejle kommt.

Constantin Galca hat 68 Länderspiele für Rumänien absolviert, nahm an den Weltmeisterschaften 1994 und 1998 sowie an den Europameisterschaften 1996 und 2000 teil. Nach fünf Jahren als Mittelfeldspieler bei Steaua Bukarest kickte er für zehn Jahre als Profi in Spanien bei Mallorca, Espanyol, Villarreal, Zaragoza und Almeria. Als Trainer führte er in der Saison 2014/15 Steaua Bukarest zur rumänischen Meisterschaft, war in der darauffolgenden Saison Trainer von Espanyol, bevor es nach Saudi-Arabien ging, wo er bei al-Taawon und zuletzt bis November 2017 Trainer von al-Fayha FC war.

„Ich habe als Junge Vejle Boldklub im Herbst 1985 spielen sehen. Die haben gegen Steaua Bukarest gespielt und Allan Simonsen hat in Bukarest ein Tor erzielt“, so Constantin Galca: „Allan Simonsen hat mich beeindruckt. Der kleine Techniker und das rote Trikot haben bei mir Spuren hinterlassen. Als Vejle Boldklub 2016 neue Eigentümer bekam, habe ich den Klub wieder ins Auge gefasst, und deswegen bin ich für die Aufgabe auch gut gerüstet.“

Mehr lesen