Fussball

„Eine solche Endrunde kommt nie wieder“

„Eine solche Endrunde kommt nie wieder“

„Eine solche Endrunde kommt nie wieder“

Dublin
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Freude und Erleichterung herrschte im dänischen Lager nach der geschafften EM-Qualifikation. Für den dänischen Fußball-Verband ist die EM-Teilnahme nicht nur sportlich, sondern auch finanziell von großer Bedeutung.

2006 hatte die dänische Fußball-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft vor der Haustür in Deutschland verpasst. Der Gedanke an eine Europameisterschaft, die teilweise im eigenen Land und ohne dänische Beteiligung stattfinden könnte, war nicht auszuhalten.

Dementsprechend war nicht nur die Freude, sondern auch die Erleichterung groß, als Dänemarks Fußballer am Montagabend das Ticket für die Europameisterschaft lösten.

„Für den dänischen Fußball bedeutet dies, dass wir die Möglichkeit haben, unsere Nationalmannschaft auf der größten Bühne zu präsentieren, bei einer Europameisterschaft, um die wir so hart gekämpft haben“, sagt Jesper Møller, Vorsitzender von Dansk Boldspil-Union (DBU): „Eine solche Endrunde kommt nie wieder. Es ist entscheidend, dass die dänische Nationalmannschaft dabei ist, wenn die Europameisterschaft in Dänemark stattfindet.“

Kopenhagen ist einer von zwölf Austragungsorten, wenn die Europameisterschaft vom 12. Juni bis zum 20. Juni 2020 ausgetragen wird. Die dänische Auswahl wird zwei seiner Gruppenspiele im Kopenhagener Parken absolvieren. Aller Voraussicht nach werden Belgien, Russland und Finnland Dänemarks Gruppengegner sein.

„Ich habe Spieler und Trainer beglückwünscht. Viel mehr brauche ich nicht zu sagen, außer dass sie es beim nächsten Mal nicht so spannend machen dürfen“, so Møller.

Für den dänischen Fußball-Verband ist die EM-Teilnahme nicht nur sportlich, sondern auch finanziell von großer Bedeutung. 9,25 Millionen Euro beträgt das Startgeld für jede Nation bei der EM 2020. Jeder Sieg in der Gruppenphase ist 1,5 Millionen Kronen wert, jedes Unentschieden die Hälfte. Ein Achtelfinal-Einzug würde 2 Millionen Euro einbringen, weitere 3,25 Millionen Kronen für ein Erreichen des Viertelfinales und weitere 5 Millionen Euro für den Einzug ins Halbfinale. Der unterlegene Finalist kassiert weitere 7 Millionen Euro, der Europameister 10 Millionen Euro.

Mehr lesen