Handball

Torben Petersen gibt KIF einen Korb und geht ins Ausland

Torben Petersen gibt KIF einen Korb und geht ins Ausland

Torben Petersen gibt KIF einen Korb und geht ins Ausland

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Torben Petersen (rechts) im Duell mit SønderjyskE-Handballer Aaron Mensing. Foto: Timo Battefeld/JV

Nach sechs Jahren bei Århus Håndbold hatte Torben Petersen einen neuen Klub gefunden. Der ehemalige TMT-Handballer wollte zur neuen Saison bei KIF Kolding anheuern, doch daraus wird nichts. Statt des Chaos beim dänischen Rekordmeister wartet nun ein Abenteuer an der Côte d’Azur.

Die handballarische Zukunft von Torben Petersen liegt nun doch nicht bei KIF in Kolding, sondern in Frankreich. Der 26-Jährige aus Osterby/Østerby bei Hoyer/Højer hat einen Zweijahresvertrag beim französischen Erstligisten Istres Provence Handball unterschrieben.

„Ich habe mir viele Gedanken gemacht, aber es ist schon lange ein Traum von mir gewesen, ins Ausland zu gehen“, sagt Torben Petersen zu TV2 Sport.

Dem finanziellen Chaos und die drohende Pleite beim dänischen Rekordmeister geht es somit aus dem Weg und kann stattdessen das süße Leben in Istres an der französischen Riviera zwischen Marseille und Montpellier genießen.

Wiedersehen mit ehemaligem Teamkollegen

„Es wird spannend, mich in einer der besten Ligen der Welt messen zu dürfen“, so Torben Petersen.

Der 26-Jährige, der aus Osterby bei Hoyer stammt, kam im Sommer 2014 von Odder Håndbold zu Århus Håndbold, nachdem er ein Jahr zuvor TM Tønder verlassen hatte. In der abgelaufenen Saison erzielte er nicht nur 103 Tore für Århus Håndbold, sondern war mit 50 Assists auch der erfolgreichste Vorlagengeber seiner Mannschaft.

Bei Istres Provence Handball, dem Tabellenelften der abgelaufenen Saison in der französischen Liga wird er künftig Mannschaftskollege mit Rasmus Nielsen, mit dem er schon drei Jahre lang bei Århus Håndbold zusammengespielt hat. Der Rechtsaußen kam im Sommer 2019 von SønderjyskE nach Istres.

Mehr lesen