Tour de France

Tour de France: Ärger über Motorräder

Tour de France: Ärger über Motorräder

Tour de France: Ärger über Motorräder

Ritzau/nlm
Albi
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Viele Fahrer der Tour de France ärgern sich über das Profitieren einiger Profis vom Windschattenfahren hinter den begleitenden Motorrädern.

Die Problematik des Windschattenfahrens gibt es seit motorisierte Fahrzeuge die Rennen begleiten, doch nun werden von Jakob Fuglsang und weiteren Fahrern klarere Regeln gefordert.

„Gute Fernsehbilder sind wichtig, aber selbst bei 30 bis 40 Metern Distanz zu den Fahrern können Motorräder noch mitentscheidende Vorteile verschaffen. Ich hoffe, dass strengere Regeln aufgestellt werden“, sagt Fuglsang.

Nach einem Tag Pause wird die Tour de France am Mittwoch mit der elften Etappe fortgesetzt.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Schwingungen im Eis “

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Historische Ungerechtigkeit“