Fussball

Viborg FF entlässt Trainer nach verpasstem Aufstieg

Viborg FF entlässt Trainer nach verpasstem Aufstieg

Viborg FF entlässt Trainer nach verpasstem Aufstieg

Viborg
Zuletzt aktualisiert um:
Steffen Højer musste seinen Stuhl räumen. Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Die Fußballer von Viborg FF waren die letzten beiden Jahre der große Favorit im Kampf um den Aufstieg in die Superliga, konnten aber ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden. Nun hat der Klub die Reißleine gezogen.

Steffen Højer ist bei Fußball-Erstdivisionär Viborg FF von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden worden.

Der ehemalige Superliga-Torschützenkönig hatte mit seiner Mannschaft lange Zeit die 1. Division angeführt, verpasste aber nicht nur auf der Zielgeraden den direkten Aufstieg, sondern scheiterte in der Relegation an Hobro IK.

„Wir müssen leider feststellen, dass wir in den vergangenen beiden Jahren die sportlichen Ziele nicht erreicht haben. Wir denken, dass es an der Zeit ist, sportlich in eine neue Richtung zu gehen“, sagt VFF-Sportchef Jesper Fredberg über die Entlassung von Cheftrainer Steffen Højer und dessen Assistenten Ralf Pedersen.

„Ich ärgere mich über die Entscheidung. Wir haben den Klub in einer professionellere Richtung bewegt. Am Ende sind Kleinigkeiten ausschlaggebend gewesen, dass wir unsere Ziele nicht erreicht haben, aber so ist es in diesem Geschäft“, so Steffen Højer.

Mehr lesen