SPORTLER DES JAHRES

Viele Weltmeister für Preis nominiert

Viele Weltmeister für Preis nominiert

Viele Weltmeister für Preis nominiert

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das dänische Nationalteam gewann die Weltmeisterschaft im Handball 2019. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Viele der Nominierten für den Preis „Sportler des Jahres 2019" sind in diesem Jahr Weltmeister geworden. Favoriten bei der Verleihung am 4. Januar 2020 sind das dänische Nationalteam im Handball und der Radfahrer Mads Pedersen.

Am Donnerstag stellten der dänische Sportverband DIF und Team Danmark die 15 Nominierten für den Preis „Sportler des Jahres“ vor. Verliehen werden die Preise bei einer Award-Show am 4. Januar in Herning. 6 der 15 potenziellen Preisträger sind im Jahre 2019 Weltmeister geworden.

Anne Marie Rindom (Segeln), Bjørn Bitsch und Ashli Williamson (Paartanz), Daniel Wagner (Leichtathletik), das Handballnationalteam der Herren, der Radfahrer Mads Pedersen sowie der Rennfahrer Michael Christensen bekamen dieses Jahr Goldmedaillen umgehängt.

Im Jahr 2018 gewann die Tennisspielerin Caroline Wozniacki den Titel. Zu den weiteren Preisträgern vergangener Jahre gehörten unter anderem der Rennfahrer Tom Kristensen, der Boxer Mikkel Kessler und die Schwimmerin Jeanette Ottesen.

Die 15 Nominierten 2019 sind:

* Anders Antonsen, Badminton.

* Anne Marie Rindom, Segeln

* Bjørn Bitsch und Ashli Williamson, Tanzen.

* Damenvierer ohne Steuermann, Rudern.

* Daniel Wagner Jørgensen, Para Leichtathletik.

* Emma Aastrand Jørgensen, Kajak.

* Nationalteam, Handball.

* Jakob Fuglsang, Radfahren.

* Julie Leth und Amalie Dideriksen, Bahnradfahren.

* Leon Madsen, Speedway.

* Mads Pedersen, Radfahren.

* Michael Christensen, Motorsport.

* Rajbek Bisultanov, Ringen.

* Sverri Nielsen, Rudern.

* 4.000-Meter-Team, Bahnradfahren.

Mehr lesen