Radsport

Worre bastelt am Fahrerfeld

Ritzau/tf
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Michael Valgren wäre ein gern gesehener Gast auf der Dänemark-Rundfahrt. Foto: Claus Bonnerup/Ritzau Scanpix

Das Fahrerfeld für die Dänemark-Rundfahrt ist noch nicht geklärt. Renndirektor Jesper Worre hofft aber auf die Teilnahme der vielen Radrennfahrer die sich derzeit durch die Tour de France quälen.

In gut zwei Wochen läuft die diesjährige dänische Radrenn-Rundfahrt Post Danmark Rundt vom Stapel, doch wie viele der dänischen Starter bei der Tour de France dabei sein werden, kann Renndirektor Jesper Worre noch nicht sagen. Möglich wären durch die Teilnahme vom Team Astana und dem Team Sunweb aber einige.

„Es ist schwierig vorherzusagen wie die Teams nach dem Ende der Tour de France entscheiden werden. Derzeit hat unsere Planung noch keine Priorität bei den Teams“, so Worre auf die Frankreich-Rundfahrt hinweisend.

„Die in Frage kommenden Fahrer haben aber alle einen solchen Status, dass sie selber über ihre Teilnahme entscheiden“, so der Renndirektor zuversichtlich Fahrer wie Michael Valgren oder Søren Kragh Andersen im Feld am 1. August beim Start in Aalborg begrüßen zu können.

Mehr lesen