HANDBALL

Zwei Skjern-Spieler in Quarantäne

Zwei Skjern-Spieler in Quarantäne

Zwei Skjern-Spieler in Quarantäne

Skjern
Zuletzt aktualisiert um:
Bjarte Myrhol und Thomas Mogensen von Skjern Håndbold befinden sich in 14-tägiger Quarantäne. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Bjarte Myrhol und Thomas Mogensen dürfen 14 Tage ihr Zuhause nicht verlassen. Einer der beiden zeigt Symptome.

Zwei Handballprofis des Ligavereins Skjern Håndbold befinden sich wegen des Coronavirus in 14-tägiger Heimquarantäne. Dies teilte der Verein auf seiner Webseite mit.

Bjarte Myrhol zeigt seit zwei Tagen Symptome der Lungenkrankheit Covid-19.

Am vergangenen Wochenende war er bei Spielern der Rhein-Neckar Löwen in Mannheim zu Besuch. Montag wurde bekannt, dass der dänische Spieler Mads Mensah-Larsen infiziert ist, mittlerweile wurden weitere Akteure innerhalb der Mannschaft positiv getestet.

„Ich bin jetzt seit zwei Tagen mit den bekannten Corona-Symptomen krank. Am Wochenende habe ich mehrere Spieler der Rhein-Neckar Löwen besucht, von denen mittlerweile fünf bis sechs positiv getestet sind“, erklärt der Mannschaftskapitän von Skjern Håndbold.

„Wir sind zuversichtlich, und ich freue mich sehr, dass wir seit unserer Rückkehr nach Dänemark mit niemandem Kontakt hatten. Ich hätte mich sehr schlecht gefühlt, wenn ich jemanden angesteckt hätte“, heißt es von Bjarte Myrhol.

Thomas Mogensen muss ebenfalls für zwei Wochen zu Hause bleiben, da eines seiner Kinder Kontakt zu einem infizierten Kind hatte.

Der 37-Jährige wohnt mit seiner Familie in Handewitt bei Flensburg und wurde von den deutschen Gesundheitsbehörden in Quarantäne beordert. Er zeigt jedoch selbst keinerlei Symptome.

Mehr lesen