Freizeit

Rothenkruger Power Kids legen wieder los

Rothenkruger Power Kids legen wieder los

Rothenkruger Power Kids legen wieder los

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Beim Besuch im Flensburger Kletterpark „Flens Block“ entstand die Idee, eine Kletterwand für die Power Kids anzuschaffen. Foto: Privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Mitten im lebendigen Vereinsleben hat das Coronavirus die Rothenkruger Power Kids erwischt. Nun starten Kenny Jensen und die Kinder mit neuen Angeboten wieder durch.

Rothenkruger Power Kids

Die Rothenkruger Power Kids sind ein Verein, der unterschiedlichste Aktivitäten für seine Mitglieder anbietet.

Dazu gehören unter anderem Spielturnen, Ballspiele, Klettern, Parcours und Selbstverteidigung.

Aktuell hat der Verein 51 Mitglieder.

Der Jahresbeitrag beträgt 100 Kronen.

Klettern, Schwimmen, Fitness-Tanz und Handball waren nur einige der Angebote der Rothenkruger Power Kids. Der Verein ist an die Deutsche Schule Rothenkrug (DSR) und die dazugehörige Schulfreizeitordnung (SFO) angeschlossen und erfreute sich vor der Corona-Krise eines sehr umfangreichen Programms und vieler Mitglieder.

„Und dann ging gar nichts mehr“, erinnert sich Kenny R. Jensen. Der SFO-Leiter ist gleichzeitig für den Verein zuständig und sorgt mit seinem Ideenreichtum unter anderem dafür, dass es immer neue Angebote gibt und diese auch finanzierbar werden.

Trotz Corona ging es weiter

Trotz des Corona-Stillstands hat er es möglich gemacht, dass es in der Sporthalle der DSR nun eine Kletterwand gibt, die beim Sommerfest eingeweiht wurde. „Das ging auch nur, weil wir so viele treue Mitglieder haben, die trotz des Stillstands dabei geblieben sind und Beiträge gezahlt haben“, freut er sich.

Nach Corona geht es weiter

Jetzt startet der Verein wieder voll durch. Die Kinder von der DRS und aus dem angeschlossenen Kindergarten treiben unter anderem Sport mit Sportlehrer Peter Feies vom Deutschen Jugendverband für Nordschleswig (DJN), der Rothenkruger Donnerstagsclub hat sich den Power Kids angeschlossen und betreibt Stuhlgymnastik – ebenfalls mit Peter Feies.

Auch der Klettergarten des Knivsbergs stand bei den Power Kids schon auf dem Programm. Foto: Privat

An der Kletterwand üben die Kinder und Jugendlichen der SFO ihre Fertigkeiten. Es gab Handball und für die Eltern Fitness-Tanz. Diese Angebote sollen jetzt, nach der Wiedereröffnung, auch wieder starten. „Und weitere Angebote sind schon in Planung“, verrät der Pädagoge. Dazu später mehr.

Start bei null

Doch das war nicht immer so. Als der SFO-Leiter 2017 an die Schule kam, war die Mitgliederzahl gleich null, erinnert er sich. Kenny Jensen fand das Angebot jedoch zu gut, um es im Sande verlaufen zu lassen. Deshalb suchte er sich Hilfe beim Jugendverband und bekam von dort viel Unterstützung – finanziell und personell – wie er berichtet. Dabei lobt er besonders Vereinskonsulent Lasse Tästensen vom DJN, „der mir mit Rat und Tat zur Seite stand.“

51 Mitglieder haben die Power Kids aktuell, hinzu kommen 9 Mitglieder des Donnerstagsclubs.

Visionen für die Zukunft

Obwohl es schon eine ganze Reihe Angebote für die Mitglieder gibt, hat Kenny Jensen viele neue Ideen, die ihn nicht ruhen lassen. Für die Betreuung der Kletterwand sollen Lehrkräfte ausgebildet werden. Es soll wieder Ausflüge geben, „wie den zum Flens Block in Flensburg, wo wir das Klettern ausprobiert haben und auf den Geschmack gekommen sind“, sagt der SFO-Leiter.

Dass Kenny Jensen Leiter der SFO ist, ist für den Verein von großem Vorteil. „So erreichen wir die Kinder ohne Umwege und können Eltern direkt ansprechen und auf den Verein aufmerksam machen“, erklärt er. So werde bei Schul- und Infoveranstaltungen für die Power Kids geworben.

Neues Angebot

Pläne gibt es für eine E-Sport-Sparte, mit Trainer, guten PCs und den richtigen Stühlen. Erste Angebote von Anbietern gab es schon. Doch auch hier stoppte Corona den Plan. „Jetzt schauen wir, wie sich die Idee doch noch umsetzen lassen kann.“ Auch der sehr beliebte Selbstverteidigungskurs mit Harald Niespor soll wieder aufleben.

Es gab jedoch Rückschläge: So gehörte zum Programm der Power Kids ein Schwimmangebot. Der Unterricht für Kindergartenkinder fand in der Rothenkruger Schwimmhalle statt, „doch das Becken ist defekt, und deshalb können wir das Angebot leider nicht mehr fortsetzen“, sagt Jensen betrübt. Er hält das Schwimmenlernen nämlich für sehr wichtig.

Als ein nächstes Ziel steht unter anderem der Besuch des Haderslebener Street Domes auf dem Plan. „Dort wollten wir schon 2020 hin, doch dann kamen die Restriktionen und machten uns einen Strich durch die Rechnung“, sagt er.

100 Kronen kostet die Mitgliedschaft bei den Power Kids übrigens jährlich.

Kenny R. Jensen

Kenny R. Jensen ist 39 Jahre alt und lebt mit seiner Frau sowie den drei gemeinsamen Kindern in Schafflund. Er wuchs als Teil der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein auf und besuchte die dänische Schule sowie später das dänische Gymnasium in Flensburg.

Die Ausbildung zum Pädagogen absolvierte er in Dänemark, wo er viele Jahre lebte und arbeitete.

Mehr lesen