Blaulicht

Polizist mitgeschleift: 25-Jähriger zu Gefängnisstrafe verurteilt

Polizist mitgeschleift: 25-Jähriger zu Gefängnisstrafe verurteilt

Polizist mitgeschleift: 25-Jähriger zu Gefängnisstrafe verurteilt

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Blaulicht Polizei
Foto: Rigspolitiet

Im Dezember hatte sich ein junger Apenrader eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert: Ein demoliertes Polizeiauto und ein verletzter Polizist waren damals das Ergebnis. Jetzt ist das Urteil gefallen.

Das Gericht in Sonderburg hat einen 25-jährigen Apenrader wegen einer Reihe von Vergehen – darunter Körperverletzung und diverse Verkehrsdelikte – zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Darüber hinaus erhielt er eine Verwarnung. Bei dem nächsten Gesetzesverstoß droht ihm der Landesverweis, denn der 25-Jährige ist serbischer Staatsbürger.

Der junge Mann hatte sich in der Nacht zum 9. Dezember des vergangenen Jahres eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, die teils durch die Apenrader Fußgängerzone und über den Weihnachtsmarkt führte; es gelang dem 25-Jährigen mehrfach, sich durch Flucht der Festnahme zu entziehen. Am Ende standen unter anderem ein demoliertes Polizeiauto und ein verletzter Polizist in dem Schadensbericht.

50 Meter mitgeschleift

Es gelang der Polizei während der Aktion nur einmal, den jungen Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Als dieser jedoch der Aufforderung nicht nachkam, den Motor abzustellen, lehnte sich ein Beamter durch das offene Fenster, um den Schlüssel abzuziehen. In dem Moment drückte der junge Mann aufs Gaspedal. Der Polizist wurde aus dem Fenster hängend mitgeschleift. Nach etwa 50 Metern ließ der Beamte los, fiel auf den Asphalt und verletzte sich – zum Glück nur leicht.

Ein weiteres Mal gelang es dem Corsa-Fahrer, sich dem Zugriff zu entziehen, indem er einen Polizeiwagen so hart rammte, dass dieser die weitere Verfolgung nicht aufnehmen konnte.

Schließlich stellte der junge Mann sein Fahrzeug in einem anderen Stadtteil Apenrades ab. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der 25-Jährige als Tatverdächtiger ermittelt und noch am nächsten Vormittag festgenommen werden.

25-Jähriger nahm das Urteil an

Beim Haftprüfungstermin hatte der 25-Jährige noch jedwede Schuld bestritten; beim Gerichtstermin in dieser Woche nahm er das Urteil an. Der junge Mann wurde nach dem Gerichtsverfahren zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Mehr lesen