Graffitti-Kunst

Street-Art in der Deutschen Schule Rothenkrug

Street-Art in der Deutschen Schule Rothenkrug

Street-Art in der Deutschen Schule Rothenkrug

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Deutsche Schule Rothenburg

Die Deutsche Schule Rothenkrug hat mit Graffitti-Kunst und Inspiration eines Londoner Straßenkünstlers den Schulhof aufgepäppelt.

Graffiti an den Wänden – das ist besonders in größeren Städten oft ungerne gesehen. Die Kunst des Sprayens ist jedoch nicht immer nur Unfug, sondern oft auch äußerst sehenswürdig.

Die Klassen 5 bis 7 in der deutschen Schule in Rothenkrug haben das verblasste Graffiti ihrer Sporthalle erneuert. Das Projekt hat unter der Anleitung von Jana Surkus (Jugendkonsulentin des Bundes Deutscher Nordschleswiger) in Anlehnung an den Londoner Street-Art-Künstler STIK stattgefunden. Mit Inspiration von „STIK“ wurden Strichmännchen für den Schulhof entworfen und schließlich gesprayt.

Bei der Ideenfindung Foto: Deutsche Schule Rothenkrug
Die Schüler bei der Arbeit Foto: Deutsche Schule Rothenkrug

STIK

„Stik“ begann 2001 Wandbilder in seiner Heimatstadt Hackney in Ost-London zu malen. Seine simplen Strichmännchen erzählen – politisch kritisch und sozial orientiert – die Geschichte seiner Gemeinde; der Street Artist arbeitet gerne mit Krankenhäusern, Wohltätigkeitsorganisationen und Obdachlosenorganisationen zusammen. Die Projekte werden in seinem Studium in Ost-London erstellt und größtenteils aus eigenen Mitteln finanziert. Heute schafft Stik monumentale Kunstwerke mit Gemeinschaften aus der ganzen Welt.
Quelle: www.stik.org

Ein paar der fertigen Strichmännchen Foto: Deutsche Schule Rothenkrug

Parallel zur künstlerischen Erneuerung des Schulhofes, wurde auch das Banner an der Schulfassade durch ein neues ersetzt, damit nicht nur der Schulhof in bunten, frischen Farben neu erstrahlt.

Das neue Werbebanner an der Schulfassade Foto: Deutsche Schule Rothenkrug
Mehr lesen