Königshaus

Prinzessin Benedikte besucht Sylt

Prinzessin Benedikte besucht Sylt

Prinzessin Benedikte besucht Sylt

Flensburg/Sylt
Zuletzt aktualisiert um:
Prinzessin Benedikte und Kim Andersen, dänischer Generalkonsul in Flensburg Foto: Lars Salomonsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Schwester der Königin besucht die bekannte deutsche Ferieninsel an zwei Tagen. Es soll laut dänischem Konsulat um Minderheiten, Natur und Geschichte, aber auch um Wirtschaft gehen.

Prinzessin Benedikte, Schwester von Königin Margrethe, besucht am 18. und 19. Mai die Insel Sylt. Dies teilte das dänische Generalkonsulat in Flensburg mit.

„Es ist eine große Freude, dass ihre Königliche Hoheit Prinzessin Benedikte Interesse hat, die Insel Sylt zu besuchen und dort die dänische und friesische Minderheit sowie deren Kultur und Geschichte kennenzulernen“, so Generalkonsul Kim Andersen.

Mit Blick auf den Tourismus als wichtigen Sylter Wirtschaftsfaktor und das Interesse auf deutscher Seite an nachhaltiger Energieerzeugung ist Andersen überzeugt, dass der Besuch die Möglichkeit eröffnet, Dänemark als modernes Ferienland und als Vorreiter bei nachhaltiger Energieerzeugung in den Fokus zu rücken. Das Generalkonsulat hat mit lokalen Akteuren den Besuch organisiert.

Wie das Konsulat mitteilt, erwartet die Prinzessin, die mit der Fähre auf die Insel übersetzt, ein umfangreiches Programm. Neben der Dünenlandschaft wird es auch um die Geschichte und die dänische Geschichte der Insel gehen. So ist auch ein Besuch des Hauses der dänischen Minderheit in List vorgesehen.

Weitere Besuche von Einrichtungen der dänischen und friesischen Minderheit sind vorgesehen. Auf dem Programm steht auch ein Treffen mit den fünf Bürgermeistern der Insel sowie mit Akteurinnen und Akteuren der lokalen Wirtschaft. Am Abend des 18. Mai ist ein festliches Diner im Hotel Benen-Diken-Hof mit geladenen Gästen geplant.

Mehr lesen