EU

Frederiksen: Brexit-Vertagung gut für Dänemark

Frederiksen: Brexit-Vertagung gut für Dänemark

Frederiksen: Brexit-Vertagung gut für Dänemark

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Frederiksen (l.) Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Die dänische Regierungschefin freut sich, dass die Briten mehr Zeit für eine Austrittsvereinbarung aus der Europäischen Union bekommen haben.

Am Montag wurde abermals der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, der sogenannte Brexit, verschoben. Das freut insbesondere die dänische Regierungschefin, Mette Frederiksen (Sozialdemokraten), berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

„Die dänische Position bezüglich des Brexits war schon immer, dass wir ein Verschieben des Austritts unterstützen. Es freut mich, dass dies nun abermals gelungen ist“, so Frederiksen. Es sei in Dänemarks Interesse, dass so viel wie nur möglich getan werde, um einen harten Brexit ohne Absprache zu umgehen.

Nach der neuen Vereinbarung ist der Brexit für den 31. Januar terminiert. Das Datum ist jedoch flexibel. Sollten die Briten im Unterhaus eine Absprache erzielen, kann der Austritt auch vorher vollzogen werden, so Ritzau.

Mehr lesen