Politik

Thulesen: Zukünftige Regierung mit Sozialdemokraten möglich

Thulesen: Zukünftige Regierung mit Sozialdemokraten möglich

Thulesen: Zukünftige Regierung mit Sozialdemokraten möglich

jt
Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Kristian Thulesen Dahl (l.) mit Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) Foto: Søren Bidstrup/Ritzau Scanpix

Der Parteichef der Dänischen Volkspartei, Kristian Thulesen Dahl, schließt eine Regierung zwischen seiner Partei und den Sozialdemokraten bei der kommenden Wahl zwar aus, doch ist er zuversichtlich, dass in Zukunft eine Zusammenarbeiten entstehen könnte.

Bisher waren die Radikalen die einzige Partei in der dänischen Politik, die eine Regierung mit beiden Blöcken im Parlament bilden können. Doch nach neuesten Aussagen des Parteichefs der Dänischen Volkspartei (DF), Kristian Thulsesen Dahl, könne seine Partei in Zukunft auch mit beiden Blöcken eine Regierung bilden.

Vor dem Jahrestreffen der Dänischen Volkspartei in Herning erklärte Thulesen, dass seine Partei auf eine Zusammenarbeit über der politischen Mitte hin arbeitet. „Wir haben viele Jahre lang, insbesondere bei der Ausländerpolitik, mit Venstre zusammengearbeitet. Doch seit einigen Jahren bietet sich auch eine gemeinsame Politik mit den Sozialdemokraten an“, so Thulesen zur Nachrichtenagentur Ritzau. Er ist jedoch unsicher, ob die Sozialdemokraten ihren strammen Kurs bei der Ausländerpolitik auch in Zukunft fortsetzen werden.

Eine Regierung, bestehend aus DF und Sozialdemokraten, komme bei der kommenden Wahl jedoch nicht infrage. „Wir haben unseren Wählern erzählt, dass wir uns nach Plan A richten. Und dort steht Lars Løkke Rasmussen (Venstre) an der Spitze der Regierung“, so Thulesen.

Mehr lesen