Gesellschaft

Auch vergessen? Heute ist Valentinstag

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Ida Guldbæk Arentsen/Ritzau Scanpix

Der 14. Februar ist traditionell der Valentinstag. Ein Tag, den die dänischen Bürger zunehmend auch „feiern“.

Trotz einer gehörigen Skepsis und möglicherweise auch einer vorsätzlichen Vergesslichkeit gegenüber neuen – insbesondere amerikanischen – Traditionen, haben die dänischen Bürger den Valentinstag liebgewonnen. Vorwiegend junge Leute und frisch Verliebte feiern den Tag mit einem Kinobesuch, Blumen oder einem liebevollen Abendessen, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Vom Valentinstag profitieren besonders die Blumenhändler in Dänemark. In einem Zeitraum von fünf Jahren ist der Verkauf am 14. Februar um 73 Prozent angestiegen. Das zeigen neue Zahlen der Blumenhändlerkette Interflora. „Blumen sind die Sprache der Liebe. Zusammen mit einem solchen Feiertag erwarten wir in diesem Jahr wieder einen Verkaufsschub“, erklärt Interflora-Direktor Søren Flemming Larsen.

Ursprünglich war der Valentinstag ein christlicher Feiertag. Sankt Valentin soll laut Legende im Jahr 270 die Christen, die vom Kaiser Claudius verfolgt wurden, unterstützt und Ehepaare gesegnet haben. Später wurde er verhaftet und arbeitete als Sklave bei einer wohlhabenden Familie. Gebete Valentins sollen einer blinden Tochter das Sehvermögen zurückgebracht haben, woraufhin die gesamte Familie zum Christentum konvertierte, heißt es auf der Homepage der dänischen Volkskirche.

Mehr lesen