Wirtschaft

Autoverkauf in Dänemark zurück in der Spur

Autoverkauf in Dänemark zurück in der Spur

Autoverkauf in Dänemark zurück in der Spur

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Autohändler
Das Interesse an Neuwagen ist da – die Unsicherheit sei jedoch derzeit groß, heißt es aus der Branche. Foto: Peter Hove Olesen/Politiken/Ritzau Scanpix

Nach mauen Monaten durch die Corona-Krise ist der Autoverkauf im Juli um 13,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.

Die Bürger in Dänemark haben wieder Lust auf neue Autos bekommen. Nachdem der Verkauf während der Corona-Krise zuletzt stark eingebrochen war, wurden um Juli 13,4 Prozent mehr Neuwagen verkauft, als im selben Monat des Vorjahres. Es ist das erste Mal in diesem Jahr, dass die Autoverkäufe höher sind als im entsprechenden Monat von 2019.

Das berichtet die Branchenorganisation „Danske Bilimportører“

„Obwohl die Corona-Krise noch nicht komplett überstanden ist, zeigen die Zahlen vom Juli, dass der Autoverkauf wieder in der richtigen Spur ist“, so Mads Rørvig, Direktor bei „Danske Bilimportører“, in einer Pressemitteilung.

Viele machen Urlaub in Dänemark

Ein wichtiger Grund dafür sei, dass viele Dänen in diesem Jahr den teuren Auslandsurlaub gegen Ferien mit dem eigenen Auto in Dänemark getauscht hätten, so Rørvig.

Insgesamt wurden im Juli 18.952 Neuwagen in Dänemark verkauft.

Beim Branchenverband hofft man nun, dass sich der Anstieg auch in den kommenden Monaten fortsetzt, wenn die Bürger in Dänemark ihr eingefrorenes Urlaubsgeld ausbezahlt bekommen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es bleibt sitzen“