Wirtschaft

Export dänischer Mode nimmt zu

Export dänischer Mode nimmt zu

Export dänischer Mode nimmt zu

swa/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Igor Ovsyannykov/Unsplash

Der Verkauf dänischer Kleidung ins Ausland hat in den vergangenen vier Jahren um 18 Prozent zugenommen. Eine neue Analyse zeigt, wohin der Trend ins Ausland geht.

Ob die Kleidung von Only, Vero Moda, Vila, Saint Tropez, das Modelabel Résumé oder die Kindermarke Okker-Gokker – in den vergangenen vier Jahren ist der Export dänischer Mode um 18 Prozent gestiegen. Der Großteil der Kleidung wird in den umliegenden Ländern ausgeliefert, vornehmlich in Skandinavien und Deutschland.

Nun wollen die Kleidungsproduzenten weitere, entferntere Märkte erschließen, analysiert das Beratungshaus Deloitte in seiner neuen Analyse. „Viele dänische Modeproduzenten haben Hauptanteile am Verkauf bekannter nordeuropäischer Marken. Generell wird es jedoch auch relevant, die Exportmärkte außerhalb der EU in den Blick zu nehmen. Der Privatverbrauch und die Wirtschaftskraft steigen in den Ländern, in denen der dänische Export noch niedrig ist, stark an. Da gibt es noch viele Möglichkeiten“, sagt Deloitte-Partner Morten Gade Steinmetz.

Eine der Modefirmen, die den eigenen Exportmarkt gezielt ausweiten, ist NN07. Der Anteil verkaufter Kleidung außerhalb von Skandinavien beträgt mittlerweile 25 Prozent. Tendenz steigend. „Die skandinavischen Länder sind ein einziger Heimmarkt für uns. Aber um zu wachsen und das Unternehmen unabhängiger von einzelnen Märkten zu machen, haben wir uns für die internationale Strategie entschieden. Das schlägt sich jetzt in Resultaten nieder“, so Geschäftsführer Tommy Holte zur Zeitung Finans.

Deutschland ist derzeit der größte Exportmarkt für dänische Mode. Hier werden im Jahr acht Milliarden Kronen umgesetzt. Unter den 100 reichsten Modeschöpfern der Welt sind übrigens zwei dänische – die Besitzer von Bestseller und Ecco werden auf 6,3 beziehungsweise 2,6 Millarden Dollar schwer geschätzt. Ecco-Besitzerin Hanni Toosbuy Kasprzak liegt auf Platz 50 der weltweit reichsten Modeproduzenten, Bestseller-Besitzer Anders Holch Povslen steht auf dem 18. Platz der Weltrangliste.

Mehr lesen