Leserbrief

„Ohne Nothilfe geht es nicht!“

Ohne Nothilfe geht es nicht!

Ohne Nothilfe geht es nicht!

Dieter Klein
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:

Unter Bezugnahme auf die stark verspätete Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER erinnert Dieter Klein daran, mit welcher Geschwindigkeit der Flughafen Tegel im Jahre 1948 gebaut wurde.

Nun, er ist fertig: der neue Berliner Flughafen - BER. Mit neun Jahren Verspätung! In der Zukunft, wird der Flughafen noch einiges von Steuergeldern benötigen um ”über die Runden zu kommen”. Nur am Rande bemerkt: jetzt wo der Flughafen fertig ist - wo sind die Flugzeuge? Na ja, die kommen vom Flughafen in Tegel - und somit ist der Übergang geschaffen: zum Flughafen in Tegel - der nun bald geschlossen wird.

Gebaut mit ”Der Hilfe in der Not”. Vom 24. Juni 1948 bis zum 12.Mai 1949, war die “Berlin Blockade”. Die Sowjetunion hatte alle Zufahrtsmöglichkeiten: Autobahn, Schienenverkehr und Wasserwege um Berlin “blockiert”. Berlin war in vier Sektionen geteil. Der Ostteil der Stadt, war von der Sowjetunion bestetzt, der Südteil von den Amerikanern, die Mitte von den Engländern und im Norden waren die Franzosen. Die Versorgung der Stadt, konnte nur mit Flugzeugen durchgefüht und aufrechterhalten werden. Der Tempelhofer Flugplatz im Süden und der Flugplatz Gatow (Engländer), dazu noch, die - wetterabhängigen - Landungen von Flugbooten auf der Havel - konnten die Aufgabe knapp noch bewältigen. Die - noch - zögernden Franzosen - sie hatten noch immer eine ablehnende Haltung den Deutschen gegenüber - wurden nun aktiv. Es gab in Berlin (Tegel) eine alte, stillgelegte Rakentenversuchsanlage. Diese wurde nun zum Flughafen Tegel umgebaut. Am 5. August 1948 war der Baubegin und am 5. November 1948 landete der erste Flieger. Ja, in ”nur” 90 Tagen war dieser Flugplatz ge- und erbaut worden - und das ohne Computer und/oder moderner Technik. Handarbeit war das Wesentligste: 19.000 Beschäftigte, davon fast die Hälfte Frauen. Die Maschienen, Baufahrzeuge, Planierraupen etc., die vorhanden waren, waren alles Vorkriegsmodelle. Die Menschen, die dort gearbeitet haben, hatten auch Vergütungen in Form von besserer Verpflegung, da diese eine schwere, körperliche Arbeit zu verichten hatten. Aus ”Trozt” - oder auf ”Grund”, dieser besonders schweren Zeit, war es die “Hilfe in der Not”, und so wurde in 90 Tagen ein Flugplatz aus Grund und Boden gestampft.

Hauptstadtflughafen BER: Ohne Nothilfe geht es nicht

Mehr lesen

Leserbrief

Nils Sjøberg
„ Ny klimalov tæt på aftalebrud“

Leserbrief

Vibeke Syppli Enrum
„Nærhed? Nej, privatisering“