Leserbrief

„Überlegungen zum Leserbrief von Hr. Wilhelm“

Überlegungen zum Leserbrief von Hr. Wilhelm

Überlegungen zum Leserbrief von Hr. Wilhelm

Martin Christiansen
Bülderup-Bau/Bylderup-Bov
Zuletzt aktualisiert um:

Martin Christiansen antwortet auf einen Leserbrief von Hartmut Wilhelm.

Es gibt auch ,,die Chance,,... zu-aller-erst ...den eigenen Wissensumfang ,,durch-zu-ackern!,, Vielleicht gibt es hierbei Verbesserrungs Möglichkeiten. Dazu einige Fakten: Es ist nicht die Partei E. Schütt`s, die die Errichtung des Maschenzaunes MEHRHEITSFÄHIG machte. Hierfür gebührt etlichen anderen Parteien ein Lob. Ganz selbstverständlich -- in logischer Denkweise wird, nicht nur bei der DF, mit Massnahmen anderer Regionen verglichen! Vergleichen in allen Lebensfragen ist für mich das STÄRKSTE WERKZEUG ÜBERHAUPT, um durch, dabei entdecktes anwendbares Wissen (bezw. Verhaltensweisen) selber an Verbesserungen bei zu tragen . Das eigene Modell/die eigene Vorgehensweise einem Check zu unterziehen. Ganz ohne...und man bleibt all zu leicht in eigener (Nabel)-Beschauung/Verliebtheit hängen.

Wenn sie sich einseitig an den Hr. Schütt abreagieren(ihrem Texte nach) ist dies natürlich ihre persönliche Entscheidung. Die Minderheit Verantwortlichen haben es leider nicht geschafft, ihre jahrelange, einseitige ,,Wut,, auf DF... wenigstens beim ZAUNBAU endlich,, ausser acht zu lassen,,! Sie befinden sich ja offensichtlich auf ähnlicher Höhenlage/in ähnlicher Niederung?

Für mich trägt der Zaunbau das Prädikat VORBEUGENDE ÖKONOMISCHE VERANTWORTUNG. Hiermit habe ich keine einzige Wertung zu sonstigen Grenzverschärfungen abgegeben. In ,,auch,,ihrer Zeitung? war der aktuelle BDN Vorsitzende mit dem, für mich völlig überraschendem GESTÄNDNIS ?...ich war schon immer für einen Zaunbau... aktuell so ,,lesbar,,! Die geografische Linienführung am Nord -Ostseekanal wird im Beitrag von ihm weiter offensiv ,,verteidigt,,. Da der Hr. Jürgensen mehrere Male das all zu leichtfertige Entsorgen von Lebensmittelresten als grösste (største smittekilde)in die Überlegungen gebracht hat, gleichseitig das Argument der schwimmenden Schweine, besteht ja dann eine latente Gefahr des Überspringens -- auch über den N.O.Kanal? Dort müssten ja auch Durchlässe ...den Schweinen zur Verfügung ...mit eingebaut sein.

Wie wäre es, wenn sie Hr. Wilhelm ...dieses Problem mit den Verantwortlichen der Minderheit versuchen würden... aufzuklären. Muss dann, als ein Vorschlag, in Rekordzeit ein mobiler Zaun an jetziger Linienführung errichtet werden. So einen PLAN B...etwa??

Für den HR. K.H.Rathje meinen Rat: NUN ERST RECHT... die gemeinsame Zusammenkunft. Beleidigt sein beeinträchtigt SCHAFFENSGEIST! Der Entschluss einer Absage scheint mir... ist fast schon kleingeistig. Sollte ich, aktuell, nicht alle Beweggründe für die Absage kennen, dann entschuldige ich mich VORBEUGEND für meine GEWÄHLTE.. Wortwahl. Mit Wünschen für globalen Frieden. Hierbei sollte das Modell GRENZLAND SCHLESWIG nicht noch mehr ..ÜBERBEWERTET..werden!

M.B.Christiansen
Hyndingholmvej 16
Bylderup Bov 6372

Mehr lesen

Leserbrief

Thorkild Iversen
„I/S Bylderup Lendemark Vandværk“

Leserbrief

Hartmut Wilhelm, Krusau
„Absage der grenznahen Kaffeetafel“

Leserbrief

Ejler Schütt
„Lad ikke vildsvinehegnet blive et argument for eller imod “

Leserbrief

Theis Kylling Hommeltoft
„Doppelgleis“

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Corona-kriminalitet skal give udvisning“

Leserbrief

Stadtratsmitglied Claus Hansen
„En håndsrækning til småbørnsforældrene“