Kulturkommentar

„Kult-Tour irgendwo in Nordschleswig“

Kult-Tour irgendwo in Nordschleswig

Kult-Tour irgendwo in Nordschleswig

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:

Kultur ist abseits von Großereignissen vielleicht auch einfach einmal eine Tour durch die hiesige Kulturlandschaft, meint Nordschleswiger-Redakteur und Naturfreund Volker Heesch. Denn auch vom Deich in Hoyer aus gibt es viel zu entdecken.

In den vergangenen Tage und Wochen ließen sich Veranstaltungshinweise oder Berichterstattungen über Konzerte, Ausstellungen und Events in unglaublichem Umfang lesen. Angst und bange kann einem werden, zu sehen, was man alles unternehmen könnte – und was einem womöglich an musikalischen Genüssen oder sonstigen Aufführungen hier in Nordschleswig entgangen ist. Einer Region, die angeblich kulturell als Randgebiet schon lange von sogenannten Metropolen abgehängt geworden ist.

Auch hierzulande liegen „Großereignisse“ medial im Trend, seien es Auftritte alternder Popstars oder erregende kommerzielle Fahrradrennen, die es durch Steuergelder zu sichern gilt.

Zum Glück ist die Teilnahme an solchen Dingen freiwillig. Es ist gestattet, z. B. in die vielen kleinen und mittelgroßen Museen in Nordschleswig zu gehen, um sich in Ruhe Schätze wie die Silbersammlung in Tondern anzusehen, oder in Hadersleben archäologische Funde aus der Frühgeschichte des Landes zu begucken – ohne „animierende“ Videos oder begleitet von Besuchermassen wie in den neuen millionenteuren Supermuseen.

Und wie wäre es mit anderer Kultur in Nordschleswig: unserer Natur- und Kulturlandschaft. Eine solche Kult-Tour beschert dem Spaziergänger am Deich bei Hoyer nicht nur den Gesang von Feldlerche, Kiebitz oder Grauammer. Auch wer die Vogelstimmen meist überhört oder verlernt hat, wird den Wiesenpieper hören und sehen. Er steigt zu einem Singflug auf und lässt sich mit einem einmaligen Triller aus großer Höhe auf den Boden oder einen Zaunpfahl zurückgleiten. Ein kostenloses Vergnügen – und für die Ohren ein wahres Sanatorium.

Und auch die Augen und die Nase kommen auf ihre Kosten. Beim Blick auf das Vorland mit herrlicher Strandsalzmiere, Meeresbinsen oder Strandwermut, den zu beschnuppern sich immer lohnt.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Menschen sind Menschen“

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Mecker Mecker“