Blaulicht

Brandursache gibt auch am Hejselvej Rätsel auf

Brandursache gibt auch am Hejselvej Rätsel auf

Brandursache gibt auch am Hejselvej Rätsel auf

Rapstedt/Ravsted
Zuletzt aktualisiert um:
Die Scheune war nicht mehr zu retten. Foto: Presse-fotos.dk

Die Ermittlungen der Polizei laufen weiter. Nun kann bei beiden Scheunenbränden im Raum Tingleff Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

„Unsere Untersuchungen am Hejselvej haben unmittelbar keinen Aufschluss über die Brandursache gegeben“, gesteht Polizeikommissar Chris Thorning Vesterdal vom Bezirksrevier in Sonderburg (Sønderborg) am Mittwochmorgen auf Anfrage, nachdem Brandermittler der Polizei am Dienstag die Ruine inspiziert hatten.

In der Nacht zu Dienstag wurde am Hejselvej nördlich von Rapstedt eine Scheune bei einem Brand komplett zerstört. Als die Feuerwehr eintraf, wütete das Feuer bereits so heftig, dass sich die Fachleute dafür entschieden, die Scheune kontrolliert niederbrennen zu lassen.

In der vorigen Woche wurde in Rothenbek (Rødebæk) ebenfalls eine Scheune ein Raub der Flammen. Auch dort konnten die Brandermittler der Polizei bislang noch keine Ursache ausfindig machen.

Reine Spekulation

„Wir ermitteln weiter“, verspricht der Polizeikommissar. Brandstiftung, so Thorning Vesterdal, sei dabei natürlich auch eine Theorie, mit der die Kollegen weiterarbeiten würden. Allerdings gebe es dafür auch noch keine konkreten Hinweise. „Wir sind auch nach den brandtechnischen Untersuchungen noch nicht wirklich klüger geworden“, stellt er fest.

Genauso wenig kann ein Zusammenhang zwischen den beiden Bränden nicht ausgeschlossen werden. Es sei aber zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation.

Beide Scheunenbrände ereigneten sich im Raum Tingleff (Tinglev) – rund 20 Kilometer oder 15 Minuten Fahrzeit voneinander entfernt.

Mehr lesen