Kultparty

Die 90er sind zurück

Die 90er sind zurück

Die 90er sind zurück

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Paw Lagermann und Line Rafn, die zusammen die Band Infernal ausmachen, lehnen auf ihrem Pressefoto lasziv gegen eine Hauswand.
Line Rafn (r.) und Paw Lagermann sind mit ihrer Band Infernal einer der Topnamen der diesjährigen Auflage der Mega-Party „Vi elsker 90-erne". Foto: Pressefoto

Auf dem Apenrader Tierschauplatz steigt am 1. Juni eine Mega-Party. Die Veranstalter bieten Sternfahrten zu dem Event an.

Bands wie Eiffel 65, Right said Fred, Londonbeat oder Infernal erleben derzeit eine Renaissance: Die Musik der 1990er Jahre ist nicht nur wieder in, sie ist Kult. Ein ganzer Tross von Musikschaffenden dieser Zeit tourt derzeit durch die Lande, um bei Festivals zu spielen. Am Sonnabend, 1. Juni, steigt eine 90er-Party auf dem Apenrader Tierschauplatz, und um es vorweg zu schicken: Es gibt noch Tickets. Trotz anderslautender Meldungen.

Die 90er Party ist nicht ausverkauft!

Hasse Eduard von der Apenrader Spielstätte und Disco „Gazzværket“ gehört zum Kreis der Mitveranstalter vor Ort. „Leider hatte die Wochenzeitung geschrieben, dass die Party schon ausverkauft ist. Viele denken deshalb, dass es sich so verhält, aber es gibt für die Veranstaltung in Apenrade noch Tickets. Nur ,Vi elsker 90erne‘ in Rødovre ist ausverkauft“, betont Hasse Eduard.

Platz ist in Apenrade für 8.000 Menschen. Mitte der vergangenen Woche waren 5.500 Tickets verkauft. Hasse Eduard ist fest davon überzeugt, dass auch noch die restlichen Karten an den Mann beziehungsweise an die Frau gebracht werden können.

Von 11 Uhr bis Mitternacht volles Programm

Für das Eintrittsgeld von 700 Kronen wird auf jeden Fall jede Menge geboten. Von 11 Uhr bis Mitternacht wird Musik der 90er Jahre geboten. Liveauftritte und DJs wechseln sich ab. Wer das All-Inklusive-Ticket für den doppelten Preis wählt, hat nicht nur Zugang zu einem besonderen Abschnitt auf dem Festivalplatz, sondern auch den ganzen Tag über die Getränke frei.

Ein Pressefoto des britischen Duos mit dem Namen „Right Said Fred"
Das britische Duo „Right Said Fred" gehört zum Line-Up der 90er-Party in Apenrade. Foto: Pressefoto

Von Cascada bis Infernal

Das Line Up der Veranstaltung besteht aus Bands und Interpreten, die in den 90er Jahren in den Diskotheken Europas rauf und runter gespielt wurden: Infernal, The KLF feat. The Goddess Wanda Dee, Cascada, Capella, Eiffel 65, Right Said Fred, Daze, Londonbeat, N-Trance, D-Devils, Da Buzz, Snap, Cut’n`Move, Blå Øjne, Boyzlife, Vengaboys, The Reas Mccoy, DJ Quicksilver, Rob N Raz feat. D-Flex, Giorgia Prezioso, Hit’n’Hide, Alice DJ, Dario von Slutty, Danny Kool, Zididada, John & Aage sowie die DJs Chief 1, Kongemanden, Søren Haahr, DJ Skoge und DJ Rolf. Moderatoren der Veranstaltung sind Dan Rachlin und Riffi Haddaoui.

Keine Schlangen vor Getränkeständen und Toiletten

Sollten wider Erwarten doch nicht alle Karten verkauft werden, wird der Festivalplatz entsprechend verkleinert, teilt Hasse Eduard mit.

Auf dem Festivalplatz verteilt, werden etliche Getränke- und Essensstände aufgebaut, sodass langes Anstehen eigentlich nicht vorkommen sollte. Gleiches gilt für die Toiletten. Auch da wird die Anzahl der mobilen Toiletten auf die Besucherzahl abgestimmt.

Die deutsche Band Scooter bringt bei ihren Auftritten immer ganz viel Action auf die Bühne. Foto: Pressefoto

Shuttleservice von Aarhus bis Flensburg

Damit ganz Nordschleswig (und alle Exil-Nordschleswiger, sprich: Studierende aus Aarhus) zur Party nach Apenrade kommen kann und auch wieder wohlbehalten zu Hause ankommt, wird ein Busshuttle-Service angeboten. Eine Busroute startet in Flensburg, damit auch Tanzfreunde aus dem norddeutschen Raum an der Party teilnehmen können. Nicht weniger als acht Linien decken fast den kompletten süddänischen Raum ab. (http://vielsker.dk/mega-shows/vi-elsker-aabenraa.aspx) Die Bustickets müssen gesondert geordert werden.

Mehr lesen