Ferienaktivität

Mit Ausstellung und Modenschau: Schüler zeigten ihr Werke

Ausstellung und Modenschau: Schüler zeigten ihr Werke

Schüler zeigten ihr Werke

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Selbst entworfen und dann hergestellt: Stolz zeigen die Teilnehmer der „Design-Schule“ ihr Kleider. Foto: Jan Peters

In den Ferien haben Kinder und Jugendliche die kommunalen Ferienaktivitäten fleißig genutzt. So zeigten sie dem Publikum unter anderem selbst entworfene Kostüme und Glaskunst.

Drei Tage lang hatten die Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren im Rahmen der Ferienaktivitäten im NygadeHuset unter anderem gemalt und geschneidert und haben dabei ihrer Fantasie freien Lauf gelassen.

Am Mittwoch zeigten die Teilnehmer der Ferien-Workshops zum Abschluss, was sie in den drei Tagen gemacht hatten – und zwar im „Genforeningspark“ an der Bibliothek. Und so tummelten sich neben den jungen „Künstlern“ auch Eltern, Geschwister und weitere Gäste im Park und begutachteten die gemalten Bilder, die Glaskunst und bei einer kurzen Modenschau auch die selbst entworfenen und genähten Kleider. Auch ein Lied durfte bei der etwa halbstündigen Präsentation nicht fehlen, und so schmetterten Kinder und Erwachsene, begleitet von dem Gitarrenspiel des Künstlers „ædy“, ein Lied über die Farben.

Ein Lied über Farben wurde gemeinsam gesungen. Foto: Jan Peters

In einer kleinen Rede bedankte sich Tonni Museth, einer der Künstler, der die Kinder während der drei Tage begleitet hatte, für das Vergnügen, das er beim Unterrichten hatte, weil die Gruppe so engagiert und fantasievoll gewerkelt hatte.

Zu Gast zeigte sich auch Bürgermeister Thomas Andresen, der sich über die präsentierten Ergebnisse aus den Workshops sehr freue, wie er sagte. „Es ist fantastisch zu sehen, was hier in den Ferien gemacht wurde und welche tollen Angebote die Kommune in der unterrichtsfreien Zeit zusätzlich angeboten hat“, so Andresen. Die zusätzlichen Angebote konnten mit Geldern umgesetzt werden, die die Regierung ausgeschüttet hatte, um den Kindern und Jugendlichen im Land einen Ausgleich für entgangene Urlaube zu ermöglichen, die wegen des Coronavirus nicht stattfinden konnten.

Auf dem improvisierten Laufsteg zeigten die Kinder ihre selbst entworfenen und genähten Kleider. Foto: Jan Peters

Andresen freute sich außerdem über die Präsentation im „Genforeningspark“. „Dieser Ort ist für solche Veranstaltungen vorgesehen, und es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass hier Kunst und Musik gezeigt werden.“

Im Anschluss konnten sich die Gäste mit den jungen Künstlern über ihre Werke zu unterhalten.

Das Publikum schaute sich die Werke an, und es war möglich, sich mit den jungen Künstlern zu unterhalten. Foto: Jan Peters
Mehr lesen