Haustiere

Hundetraining in Klipleff

Hundetraining in Klipleff

Hundetraining in Klipleff

jrp
Klipleff/Kliplev
Zuletzt aktualisiert um:
Auch über Hindernisse geht es bei dem Training für die Hunde. Foto: Privat

Wer einmal Hunden beim Training für die „Gebrauchshundprüfung“ zusehen möchte, hat dazu seit Donnerstag in Klipleff die Gelegenheit dazu. Am Sonntag legen die Tiere dann ihre Prüfung ab, wobei sie verschiedene Tests bestehen müssen.

Über 100 Teilnehmer haben sich für das Hundetraining in Klipleff/Kliplev angemeldet. Seit Donnerstag und bis Sonntag üben dort Hundebesitzer mit ihren Tieren, um die „Internationale Gebrauchshundprüfung (IPO)“ abzulegen.

Dabei müssen die Hunde eine Reihe Übungen und Tests absolvieren. In drei Bereichen müssen sie bei der Prüfung ihr Können vor einer Jury zeigen: Fährte und Spur, Unterordnung und Gehorsam sowie Schutzdienst und Verteidigung.

Gäste sind herzlich willkommen, sich die zum Teil akrobatischen Übungen der Tiere anzuschauen.

Die Veranstaltung findet an den „Kliplev Hallen“ statt. Die Caféteria ist geöffnet, und die Veranstalter laden zu einem Tässchen Kaffee ein.

 

IPO

Die Gebrauchshundprüfung ist eine Arbeitsprüfung für sportlich geführte Hunde in der Fédération Cynologique Internationale (FCI) sowie ihren Mitgliedsorganisationen und ist eine Leistungsprüfung im Gebrauchshundsport.

Für internationale Gebrauchshundprüfungen gilt innerhalb der FCI eine einheitliche internationale Prüfungsordnung (IPO). Die Prüfungen werden durch Prüfungsrichter der Landesorganisationen abgenommen, die für diese Klasse ausgebildet und zugelassen sind.

Die internationalen Gebrauchshundprüfungen werden in den Stufen 1 bis 3 abgelegt, für die entsprechend die Ausbildungskennzeichen IPO 1 bis IPO 3 vergeben werden. In jeder dieser Stufen gliedert sich die Prüfung in drei Abteilungen:

  • Abteilung A – Fährte/Spur
  • Abteilung B – Unterordnung/Gehorsam
  • Abteilung C – Schutzdienst/Verteidigung

Hunde, die bei einer internationalen Prüfung IPO 3 eine sehr gute oder vorzügliche Bewertung erreicht haben, können – sofern weitere Voraussetzungen, die in der IPO geregelt sind, erfüllt werden – den Titel Internationaler Arbeitschampion (CIT) nach Erlangen aller für diesen Titel nötigen Anwartschaften (CACIT Certificat d'Aptitude au Championnat International de Travail) erhalten.

Seit 2012 gibt es neben der internationalen Gebrauchshundprüfung im Reglement der FCI auch die Gebrauchshundprüfung A 1 bis 3. Sie besteht nur aus den Abteilungen B und C der jeweiligen IPO-Prüfungsstufen, beinhaltet also keine Fährtenarbeit. Die Kennzeichen APr 1 bis APr 3 für diese Prüfungen sind keine Ausbildungskennzeichen im Sinne der Schau- bzw. Ausstellungsordnung, Zuchtordnung und Körordnung.

Quelle: Wikipedia.de

Mehr lesen