Klipleffer Markt 2019

Lars Appel ist neuer Ringreiterkönig

Lars Appel ist neuer Ringreiterkönig

Lars Appel ist neuer Ringreiterkönig

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Klipleff/Kliplev
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Teilnehmer reitet durch den Galgen und schnappt sich mit der Lanze den Ring.
Das spannende Königsstechen wurde von fachkundigem Publikum verfolgt. Foto: Anke Haagensen

Das traditionelle Ringestechen lockte in diesem Jahr nur 69 Teilnehmer nach Klipleff. Das fachkundige Publikum konnte sich aber über einen spannenden Wettbewerb freuen.

Lars Appel, Rangstrup, ist Sieger des Ringreitens im Rahmen des Klipleffer Marktes geworden. Er setzte sich in einem spannenden Stechen gegen neun Mitbewerber durch.

Bei den Kindern wurde Lea Schultz, Gredstedbro, zur Königin gekürt. Auch sie hatte alle 24 Ringe vom Galgen geholt.

Die Traurigkeit darüber, dass in diesem Jahr nur 60 Erwachsene und neun Kinder und Jugendliche am Wettbewerb teilnahmen, hielt sich bei den Veranstaltern in Grenzen.

Die Freude überwiegt

„Wir freuen uns einfach über diejenigen, die zu uns gekommen sind. Allerdings gehen wir davon aus, dass die Tatsache, dass der Klipleffer Markt in diesem Jahr auf das Pfingstwochenende fiel, uns Teilnehmer gekostet hat. Es gibt an Pfingsten eben traditionell viele Veranstaltungen“, sagt Anneli Jensen, die das Klipleffer Ringreiterturnier schon seit vielen Jahren organisiert.

Eine Teilnehmerin hat gerade einen Ring aufgespießt.
Geschafft!!! Foto: Anke Haagensen

Sonnencreme statt Regenkleidung

Die Ringreiter konnten in Klipleff ihre Regenjacken in der Tasche lassen. Stattdessen waren Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor angesagt. Zudem zog das gute Wetter viel Publikum auf den Ringreiterplatz. Auf mitgebrachten Klappstühlen verfolgten die Besucher das entscheidende Königsstechen und kommentierten das Abschneiden ihrer Favoriten mit „Ahh!“s und „Ohh!“s. Am Ende des spannenden Wettbewerbs stand Lars Appel als Sieger fest.

In Klipleff wird das Ringreiterturnier noch traditionsgemäß mit einem Umzug durch den Ort eingeleitet. Das wird sicherlich auch noch lange so bleiben, wenn die Klipleffer weiterhin so zahlreich an der Strecke stehen, um den Ringreitern zuzuwinken.

Die Gewinner in den verschiedenen Altersgruppen:

Kinder (14 Jahre und jünger):

1. Sofie Petersen, Schobüll, 23 Ringe;

2. Jesper Dau, Hesselgaard, 21 Ringe;

3. Maja Pabst, Broacker, 18 Ringe;

4. Therese Bredgaard, Düppel, 16 Ringe;

5. Camilla Blankschön, 15 Ringe.

15-29 Jahre:

1. Claus Jacob Hissel, Tombüll, 24 Ringe;

2. Rasmus Frees, Riesjarup, 24 Ringe;

3. Mads Peter Hissel, Tombüll, 23 Ringe;

4. Jacob Petersen, Schobüll, 23 Ringe;

5. Christine Beyer, Feldstedt, 23 Ringe.

30-44 Jahre:

1. Vivi Christensen, Osterhoist, 24 Ringe;

2. Lotte Borchers, Norderhostrup, 24 Ringe;

3. Thomas Olesen, Klipleff, 23 Ringe;

4. Dorthe Pabst, Broacker, 21 Ringe;

5. Karina Toftebjerg, Uldal, 21 Ringe.

45-59 Jahre:

1. Claus Hissel, Tombüll, 24 Ringe;

2. Hans Nicolajsen, Düppel, 24 Ringe;

3. Torben Hansen, Bau, 24 Ringe;

4. Bjarne Petersen, Schobüll, 23 Ringe;

5. Yvonne Appel, Rangstrup, 23 Ringe.

In einer Ringreiterpause hält ein Mann die Zügel von sieben bis acht Pferden in der Hand.
Der Hüter der Pferde Foto: Anke Haagensen

60-69 Jahre:

1. Gert Hansen, Klipleff, 24 Ringe;

2. Børge Jensen, Rothenkrug, 23 Ringe;

3. Lyngstrup Christiansen, Kieding, 22 Ringe;

4. Hans Jepsen, Hönkys, 22 Ringe;

5. Jens Peter Jepsen, Bau, 22 Ringe.

70-90 Jahre:

1. Arne Schultz, Gredstedbro, 24 Ringe;

2. Jørgen Thomsen, Törsbüll, 22 Ringe;

3. Walther Westergaard, Apenrade, 21 Ringe;

4. Jørgen Petersen, Warnitz, 20 Ringe;

5. Egon Breum, Wittstedt, 20 Ringe.

Mehr lesen