Verwaltung

Leerstand: Langwierige Sachbearbeitung verzögert Antwort

Langwierige Sachbearbeitung verzögert Antwort

Langwierige Sachbearbeitung verzögert Antwort

Paul Sehstedt
Apenrade/Rothenkrug
Zuletzt aktualisiert um:
Steht seit Langem leer. Foto: Paul Sehstedt

Die Kommune verzögere Pläne zur Nutzung eines früheren Supermarktes in der Rothenkruger Innenstadt, so der Vorwurf des Besitzers. Der Apenrader Bürgermeister nimmt nun Stellung dazu.

„Ich bin sehr wohl über den Zustand des Einkaufscenters in Rothenkrug informiert, aber die Sachbearbeitung ist kompliziert und langwierig“, kommentiert Bürgermeister Thomas Andresen (V) die Medienberichte über den zum Teil sehr maroden Gebäudekomplex in der Mitte von Rothenkrug.

„Wir haben angeboten, 500.000 Kronen für einen kleinen Park zur Verfügung zu stellen, aber der Abriss des Centers kann nicht Aufgabe der Kommune sein“, stellt das Stadtoberhaupt fest.

Pläne vorgelegt

„Für das Gelände sind schon viele Bebauungspläne vorgelegt worden, unter anderem von gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften, doch die Kommune sieht augenblicklich keinen Bedarf für mehr Wohnraum, der kommunale Garantien benötigt“, erklärt Andresen. „Zurzeit stellt Apenrade rund 1,2 Milliarden Kronen an Sicherheiten für den gemeinnützigen Wohnungsbau. Soll mehr gebaut werden, dann auf Privatbasis.“

„Der Vorwurf, die Kommune bevorzugt eine Entwicklungskonzentration in Apenrade und vernachlässigt Rothenkrug, ist erhoben worden.“

„Das ist nicht haltbar“, protestiert Thomas Andresen. „ Die Hærvejsskolen ist gerade für 130 Millionen Kronen modernisiert worden, ein Projekt, das Rothenkrug absolut berücksichtigt. Außerdem hat die Kommune einen Zuschuss für den Motionspark gegeben. Ich weiß, dass Hans Tarp den Komplex gerne abreißen will, aber das ist keine kommunale Aufgabe, das muss er selbst bezahlen!“

Mehr lesen