Blaulicht

Messerstecher stellte sich der Polizei

Messerstecher stellte sich der Polizei

Messerstecher stellte sich der Polizei

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Blaulicht Polizei
Foto: Rigspolitiet

Ein bisher Unbekannter stach am Dienstag in der Netto-Filiale am Løgumklostervej einem 34-Jährigen zweimal mit einem unbekannten Gegenstand in die Achselhöhle. Nun hat sich der Täter selbst bei der Polizei gestellt.

Ein 34-jähriger Apenrader ist am Montagabend im Foyer des Netto-Discounters am Løgumklostervej niedergestochen worden. Er war nach dem Einkauf im Eingangsbereich versehentlich mit einem ihm fremden Mann zusammengestoßen. Jener stach anschließend zweimal mit einem spitzen Gegenstand auf ihn ein. Nach der Tat fuhr der Täter auf einem BMX-Rad davon.

Beide Stiche trafen den 34-Jährigen zum Glück nur in der Achselhöhle. Er zog sich keine gefährlichen Verletzungen zu. Dennoch fahndete die Polizei nach dem Unbekannten.

Täter aus Apenrade

Der meldete sich am Dienstag selbst bei der Polizei, wie der wachhabende Thomas Berg am Mittwoch berichtet.

Es handelt sich um einen 27-jährigen mit Wohnsitz in Apenrade. Wie er bei dem Verhör auf dem Apenrader Polizeirevier erklärte, habe er mit einer Art Kartoffelmesser auf den Mann eingestochen, von dem er sich bedroht fühlte und „sich selbst verteidigen“ wollte.

Die Polizei vermutete zunächst, dass es sich bei der Tatwaffe um einen Schraubenzieher oder ein anderes Werkzeug handelte.

Der mutmaßliche Täter wurde nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Mehr lesen