Neubau

Spatenstich für Pflegeheim-Versprechen

Spatenstich für Pflegeheim-Versprechen

Spatenstich für Pflegeheim-Versprechen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Bauunternehmer Per Horup (m.) setzt den ersten Spatenstich für den Neubau eines Pflegeheims am Grønnevej. Flemming Christensen (Vorsitzender Danske Diakonhjem), Bjarne Ipsen (Kommune Apenrade), Emil Tang (Direktor Danske Diakonhjem), Bürgermeister Thomas Andresen und Karsten Meyer Olesen (Sozial- und Gesundheitsausschussvorsitzender) (v. l.) schauen dabei zu. Foto: Karin Riggelsen

Bauunternehmer Per Horup hatte seiner Mutter versprochen, ein privates Pflegeheim zu bauen. Am Donnerstag nahm er den ersten Spatenstich für das etwa 120-Millionen-Vorhaben vor.

Das Gelände an der Ecke Langrode/Grønnevej in Apenrade ist von dem gröbsten Bauschutt befreit. Dort stand noch bis vor einigen Wochen ein großes Industriegebäude, das allerdings seit Jahren nicht mehr genutzt wurde. Das marode Gebäude ist abgerissen und der etwa 6.000 Quadratmeter große Grund bereit für neues Leben – in Form eines Pflegeheims.

Das wird in Regie von Bauunternehmer Per Horup (Fa. Horup Bolig) gebaut. Der hatte seiner Mutter vor einigen Jahren versprochen, ein Pflegeheim zu bauen (wir berichteten).

Drei Jahre Planung

Nach drei Jahren Vorbereitungszeit gab es am Donnerstagnachmittag nun den ersten Spatenstich für den Neubau. Und der Bau eines neuen Pflegeheims ist auch notwendig, wie sich Bürgermeister Thomas Andresen (V) und Karsten Meyer Olesen (Soz.), Vorsitzender des Sozial- und Gesundheitsausschusses, einig sind. „Wir haben schon 2015 festgestellt, dass es in Apenrade nicht genügend Pflegeheimplätze gibt, und wir haben überlegt, wie sich das ändern lässt. Da kam die Nachricht vom Danske Diakonhjem gerade richtig", erinnern sich Andresen und Meyer Olesen.

Der Pflegedienstanbieter Danske Diakonhjem hat vor drei Jahren der Kommune nämlich den Vorschlag unterbreitet, in Zusammenarbeit mit Horup Bolig ein Pflegeheim zu betreiben.

Alle gewinnen

Die Dreieckszusammenarbeit von Horup Bolig, Danske Diakonhjem und der Kommune Apenrade funktioniere sehr gut, erklärten Per Horup, Thomas Andresen und Emil Tang, Direktor bei Danske Diakonhjem, als der erste Spatenstich vorgenommen wurde. „So helfen wir uns gegenseitig", fügt Tang hinzu.

Per Horup hat mit dem Baustart des Pflegeheims zumindest einen Teil seines Versprechens an seine Mutter erfüllt. 2020 soll das Heim bezugsfertig sein und den Betrieb aufnehmen.

„Wir wollten ein Pflegeheim schaffen, dass funktionell ist und optimalen Nutzen zulässt. Daneben haben wir es hoffentlich auch geschafft, es schön zu gestalten", sagt Bauunternehmer Horup, der noch kurz vor dem ersten Spatenstich berichtete, dass auf dem Gelände, auf dem das Pflegeheim entstehen soll, im Jahr 1641 der größte Bauernhof der Kommune stand.

Hier auf dem Gelände zwischen Langrode, Grønnevej und Næstmark soll in etwas über einem Jahr das neue Pflegeheim stehen. Foto: Karin Riggelsen
So soll das Pflegeheim Ende 2020 an der Straßenecke Grønnevej/Langrode aussehen. Foto: Horup Bolig

Pflegeheim am Grønnevej

  • Das Bauunternehmen „Horup Bolig A/S“ ist der Bauherr.
  • Der Pflegeheimbau wird etwa 120 Millionen Kronen kosten und soll modernsten Ansprüchen gerecht werden.
  • Das Heim wird Platz für bis zu 63 Menschen bieten.
  • „Danske Diakonhjem“ hat einen mehrjährigen Mietvertrag mit „Horup Bolig A/S“ unterschrieben und wird für den Betrieb verantwortlich sein.
  • Bis zu 70 Arbeitsplätze werden dort entstehen.
  • Obwohl es ein privates Pflegeheim sein wird, werden die Kosten nicht höher sein als in einem kommunalen Heim.
  • Ende 2020 soll das Pflegeheim den Betrieb aufnehmen.
So wird sich das neue Pflegeheim von Süden aus gesehen präsentieren. Foto: Horup Bolig
Mehr lesen