Rücksichtnahme

Straßensperrungen in die Ferienwoche verlegt

Straßensperrungen in die Ferienwoche verlegt

Straßensperrungen in die Ferienwoche verlegt

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Entlang des Hellevad-Bovvej wird eine neue Biogasleitung verlegt. Foto: Anke Haagensen

Wegen Erdarbeiten ist der Apenrader Gasværksvej erst in dieser Woche für den Durchgangsverkehr gesperrt, obwohl Hinweisschilder die Sperrungen bereits für die vergangene Woche ankündigten. Auch die Sperrung des Raviter Kreisverkehrs wurde in die Ferienwoche verlegt.

An mehreren Enden und Ecken in der Kommune Apenrade wird derzeit gegraben. Hanne Petersen ist die Mitarbeiterin im Rathaus, die die verschiedenen Projekte genehmigt und gegebenenfalls koordiniert, damit die Beeinträchtigungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer so kurz und so gering wie möglich sind.

Dass das nicht immer leicht ist, zeigt das aktuelle Projekt am Hellevad-Bovvej. „Hier lässt ,Dansk Gas Distribution‘ (das heutige ,Evida‘, red. Anm.) eine neue Biogasleitung verlegen“, erläutert Straßentechnikerin Hanne Petersen auf Anfrage.

Große Maschinen

Obwohl die Gasleitungen heutzutage ins Erdreich geschossen werden, muss diese wichtige Verkehrsader, die Landstraße 179, Stück für Stück einspurig gesperrt werden. „Die Maschinen, die für das Verlegen der Leitungsrohre benötigt werden, nehmen viel Platz ein“, erläutert Petersen die besondere Problematik dieses Projekts.

Ein Ende ist allerdings in Sicht. Die Biogasleitung muss nur bis zur nächsten Anschlussstelle verlegt werden und die liegt unweit des Bollerslebener Rastplatzes.

Neuralgische Punkte

Neuralgische Punkte eines solchen Auftrags sind die Kreisverkehre. Wenn die Ampeln unmittelbar am Kreisverkehr platziert sind, kommt es zeitweise zu erheblichem Rückstau.

Ganz besonders schwierig ist die Situation, wenn sogar die Kreisverkehre gesperrt werden müssen.

„Da die Rohre nur auf einer Straßenseite verlegt werden, mussten wir am Montag und Dienstag nur das Bein zum Hjordkærvej sperren“, sagt sie.

Schon seit geraumer Zeit wurde auf die Sperrung des Hjordkærvej hingewiesen. Foto: Anke Haagensen

Der Verkehr wurde über Bollersleben umgeleitet.

Hanne Petersen war übrigens selbst auch von der Umleitung betroffen. Sie wohnt an der Westküste und fährt tagtäglich selbst über den Raviter Kreisverkehr.

„Die teilweise Sperrung des Kreisverkehrs wurde extra in die Woche der Herbstferien verlegt, um die Beeinträchtigungen für den Berufsverkehr so gering wie möglich so halten“, betont Hanne Petersen.

Regenwasserleitung zur Tulip-Schlachterei

Das gilt übrigens auch für die derzeitige Sperrung des Gasværksvej in Apenrade. Die komplette Sperrung des Kreuzungsbereichs Gasværksvej/Kilen war eigentlich für die vergangene Woche vorgesehen. Hier verlegt das Tiefbauunternehmen Arkil für die kommunale Versorgungsgesellschaft Arwos eine Regenwasseranschlussleitung zur Tulip-Schlachterei.

„Wir haben auf Wunsch der Verkehrsgesellschaften Sydtrafik und Umove mit Arkil vereinbart, die Sperrung erst in dieser Herbstferienwoche durchzuführen, weil da einige Buslinien nicht fahren“, unterstreicht Hanne Petersen und hebt die tolle Zusammenarbeit mit den jeweiligen Tiefbauunternehmen hervor, die eine große Rücksichtnahme an den Tag legen. Allerdings sind Beeinträchtigungen der einen oder anderen Art unumgänglich.

„Wir hoffen, dass die Arbeiten in dieser Woche abgeschlossen werden können, allerdings behindern die derzeitigen Wassermassen die Arbeiten“, sagt Hanne Petersen.

Information

Bei Straßensperrungen informiert die Kommune Apenrade alle Zusammenarbeitspartner, die ein Interesse haben könnten. „Wir informieren Feuer- und Rettungsbereitschaft, das Gesundheitswesen, die Verkehrsgesellschaften inklusive Flextrafik und Behindertentaxis. Für die Weitergabe der Informationen an ihre Mitarbeiter sind die jeweiligen Zentralen zuständig“, teilt Hanne Petersen auf Anfrage mit.

Mehr lesen