Faustball Europameisterschaft

Gruppenphase tapfer überstanden

Gruppenphase tapfer überstanden

Gruppenphase tapfer überstanden

Uffe Iwersen/ BDN-Kulturkonsulent
Lázně Bohdaneč/CZE.
Zuletzt aktualisiert um:
Fröhliche Gesichter trotz Niederlagen: Das Team um Anführerin Ina Dinsen Kruse hat am ersten EM-Tag alles gegeben. Foto: Privat

Das Team Denmark Faustball verliert alle Spiele der Vorrunde erhobenen Hauptes. Nun warten voraussichtlich Tschechien und Belgien auf die EM-Teilnehmerinnen.

Das Team Denmark Faustball hat bei der Frauen-EM im tschechischen Lázně Bohdaneč den ersten Tag, an dem die gesamten vier Gruppenspiele bestritten wurden, tapfer überstanden. „Wir wussten, dass wir gegen die starken Gruppengegner keine Chance haben würden. Dennoch haben sich unsere Frauen tapfer geschlagen", so Nationalcoach Sören Nissen.

In der Tat gab es deutliche Niederlagen gegen Österreich, Italien, Gastgeber Tschechien und Titelverteidiger Deutschland. Insbesondere gegen die Österreicherinnen und die Deutschen war das Team Denmark hoffnungslos überfordert. Im zweiten Spiel gegen die im Vergleich zu Österreichm deutlich schwächeren Italienerinnen, machten die Damen des Team Denmarks zu viele unnötige Fehler und verloren daher deutlich.

Trotz teilweise kurzer Spielpraxis gaben die Faustballerinnen alles. Foto: Privat

Dennoch konnte man eine spielerische Steigerung von Spiel zu Spiel erkennen und am Kampfgeist mangelte es nicht. Insbesondere gegen die Tschechinnen war die Spielqualität im ersten Satz deutlich höher. Das Spiel gegen Deutschland war für die Frauen aus Nordschleswig ein besonderes Erlebnis – jede gelungene Annahme, jede gute Angabe wurde gefeiert – dennoch gab es eine vorhersehbare Klatsche.

„Mit Ausnahme von Marianne (Red.: Sørensen) spielen wir alle erst seit sieben Monaten Faustball. Wir haben alles gegeben und können trotz der Niederlagen zu Recht stolz sein. Die Spiele waren eine wichtige Erfahrung, die uns für Samstag bestimmt weiterhilft und es hat Spaß gemacht, gegen die besten Europas und der Welt spielen zu dürfen", so Anführerin Ina Dinsen Kruse.

Erwartungen an den zweiten EM-Tag

Ein Lichtblick stellte das Match gegen die Gastgeber aus Tschechien dar. In diesem Spiel konnten die meisten Punkte erzielt werden und es gab einige spannende Ballwechsel. Am morgigen EM-Tag (Sonnabend) wird das Team Denmark in Rahmen der beiden Platzierungsspiele voraussichtlich auf Tschechien treffen und auf die nach heutigen Spielbeobachtungen ebenbürtigen Belgierinnen.

Trainer Nissen fordert gegen Tschechien (Beginn 12:00 Uhr) eine erneute Leistungssteigerung und gegen Belgien (Beginn 13:15) erhofft er sich einen Sieg. „Wenn wir gegen die Gastgeber mehr Punkte als im heutigen Spiel machen können, bin ich sehr zufrieden. Wenn wir gegen Belgien einen Sieg einfahren, dann bin ich stolz und überglücklich. Unsere Frauen sollten sich für ihr tolles Auftreten bei dieser EM mit einem Sieg belohnen", so Nissen abschließend.

Ergebnisse: Österreich-DK 2:0 (2:11 / 2:11), Italien-DK 2:0 (2:11 / 2:11), Tschechien-DK 2:0 (5:11 / 1:11), Deutschland-DK 2:0 (2:11 / 1:11)

Das EM-Team Denmark Faustball: Ina Dinsen Kruse, Camma Nissen, Anne-Didde Holt (alle Angriff), Carina Loba, Marianne Gerdine Sørensen (beide Zuspiel), Alexandra Schröder, Louise Andresen, Susanne Thomsen (alle Abwehr), Sören Nissen (Cheftrainer), Melanie Goos (Co-Trainerin), Lene Krogh (Physiotherapeutin), Finn Goos (Betreuer), Uffe Iwersen (Delegationsleiter).

Mehr lesen