Besuch an der Westküste

Sechs Störche bei Döstrup gesichtet

dodo
Döstrup/Døstrup
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Boris Roessler/dpa/Ritzau Scanpix

Experten gehen allerdings davon aus, dass die Tiere nicht lange in Nordschleswig bleiben werden.

Auf einem Feld bei Døstrup in der Nähe von Ballum an der Westküste Nordschleswigs sind am Donnerstag sechs Störche gesichtet worden. Experten des Storchenvereins Storkene.dk gehen davon aus, dass es sich um die gleichen Tiere handelt, die am Mittwoch in Højer gesehen wurden. Ein Verbleib der Störche halten sie allerdings für unwahrscheinlich.

„Die meisten von ihnen werden wieder zurückfliegen, sobald das Getreide auf den Feldern ausgebracht wird und so das Nahrungsangebot sinkt“, sagt Storchen-Experte Mogens Lange zu TV Syd.
Er sagt, dass es sich bei einem Großteil der Störche, die derzeit nach Dänemark kommen, um Jungstörche aus Deutschland, Polen oder den Niederlanden handelt. Diese werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder zurückbegeben, wenn sie hier keinen Partner und ein Nest finden.

Derzeit befinden sich laut Experte zwischen zehn und 15 Störche in Dänemark, die nicht Teil eines Paares sind. Gleich südlich der Grenze würden ebenfalls sechs Störche umherziehen, so Sorkene.dk-Vorsitzender Jess Frederiksen zu TV Syd. Es wird damit gerechnet, dass die möglicherweise auch noch in Nordschleswig vorbeischauen.

Mehr lesen