Kunstverein „Galleriet"

„De' mænds Club” bringt Kunst ins Rathaus

„De' mænds Club” bringt Kunst ins Rathaus

„De' mænds Club” bringt Kunst ins Rathaus

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Henrik Fischer, Flemming Jensen, Eddy Evensen (ædy) (v. l.) und Tonni Museth (vorne) im Haderslebener Rathaus. Foto: Karin Friedrichsen

Vier Mitglieder des Künstlerzusammenschlusses werden bis zum 25. September eine Auswahl ihrer Werke im ersten Stock des Rathauses in Hadersleben ausstellen.

Der Künstlerzusammenschluss „De' mænds Club” hat im Rathaus in Hadersleben ausgestellt. Vier der fünf Klubmitglieder präsentieren bis zum 25. September unter anderem Bilder, Skulpturen, Fotos und Keramik. Dienstagabend, 20. August, kommen die Künstler nach Hadersleben, um über ihren Männerklub und ihre Arbeit zu erzählen. Die Veranstaltung im Rathaus beginnt um 19 Uhr, und alle Interessierte haben Zutritt.

Klub wurde vor einem Jahr gegründet

Die unternehmungslustigen Künstler stellen auf Einladung von „Galleriet“, dem Kunstverein für Mitarbeiter der Kommune Hadersleben, aus. „Der Kunstverein hat uns eingeladen“, freut sich Tonni Museth.

Der 70-jährige Museth ergriff vor etwa einem Jahr die Initiative zur Gründung des Männerklubs. „Ich habe vor einigen Jahren in Hoptrup gewohnt. Da habe ich bereits einen anderen Klub für Männer aus der Taufe gehoben. Aber mit dem neuen Klub hat es etwas ganz Besonderes auf sich. Denn hier beruht der Verein nicht nur auf einem sozialen Miteinander. Wir haben auch die Kunst, die uns verbindet“, erklärt Museth, der inzwischen seinen Wohnsitz nach Schweilund/Svejlund verlegte.

Tonni Museth, Eddy Evensen (ædy), Henrik Fischer und Flemming Jensen sind am 20.August erneut zu Gast beim Kunstverein „Galleriet" Foto: Karin Friedrichsen

Vier Künstler mit langer Karriere

Tonni Museth ist für seine farbintensiven Malereien im In- und Ausland bekannt. Er hat große Bestellungsaufgaben auf sich genommen und seine Bilder an Private, Unternehmen und Einrichtungen verkauft.

Henrik Fischer ist Skulpteur, und er nimmt immer den menschlichen Körper als Ausgangspunkt für seine Skulpturen. Fischer wohnt in Kolding, und seine Kunst hat ihn unter anderem nach Spanien, England und Amerika gebracht.

Eddy Evensen oder „ædy“, wie sich der 71-jährige Wahl-Apenrader nennt, hat als Fotograf gearbeitet. Inzwischen fühlt er sich in verschiedenen Kunstarten, wie Malen, Grafik und dem Gestalten von Skulpturen, zu Hause.

Der jüngste Aussteller ist Flemming Jensen aus Kruusmühle/Krusmølle. Aufgewachsen in Tondern, sind die Keramik und Seriegrafien des 64-Jährigen von der Marschlandschaft an der Westküste geprägt.

Name mit Anspielung aufs Alter

Bei der Namensgebung für ihren Verein spielen die vier lebenslustigen Männer auf ihr Alter an, in dem sie andeuten, dass sie manchmal ein Gedächtnis wie ein Sieb haben (De' mænds Club - Die Männer mit Demenz) spielen. Die vier aktiven Künstler, die übrigens alle Mitglieder des Künstlerzusammenschlusses „Sønderjysk MalerSammenslutning af 1935“ („SMS“) sind, haben sich aber bestimmt noch nicht aufs Altenteil zurückgezogen.

Im kommenden Jahr feiert das Grenzland den 100. Jahrestag der Volksabstimmung 1920. Aus diesem Anlass plant „De' mænds Club“ die Errichtung einer Skulptur in Grenznähe oder am „Folkehjem“ in Apenrade (Åbenrå). „Die Skulptur soll als Symbol für eine gelungene Wiedervereinigung und eine gute Zusammenarbeit zwischen Dänemark und Deutschland und die Koexistenz der beiden Minderheiten errichtet werden“, erklärt Tonni Museth. Die Osterausstellung von „SMS“, die in der ehemaligen Kathedralschule in Hadersleben durchgeführt wird, soll auch, wie Vereinsvorsitzender Museth verrät, im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums stehen.

Karen Dam-Hansen, die Vorsitzende des Kunstvereins „Galleriet" Foto: Karin Friedrichsen

Lob von den Veranstaltern

„Wir haben vier bis fünf Ausstellungen im Jahr. Es ist uns wichtig, dass wir Künstler aus dem Landesteil präsentieren können“, erklärt Karen Dam-Hansen, die Vorsitzende von „Galleriet“. „Die Ausstellung mit den Männern ist prachtvoll. Die ausgestellten Werke ergänzen sich sehr gut“, lobt Dam-Hansen.

Die Ausstellung ist bis zum 25. September geöffnet

Die „De' mænds Club“-Ausstellung bleibt bis zum 25. September im Rathaus. Zu sehen ist die Ausstellung montags, dienstags und mittwochs von 10 bis 15 Uhr, donnerstags von 10 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr.

Künstler Eddy Evensen verewigte Karin Baums Garten in einem seiner Werke. Foto: Karin Friedrichsen
Mehr lesen