Stadtentwicklung

Fratelli mit großen Plänen für den Dammpark

Fratelli mit großen Plänen für den Dammpark

Fratelli mit großen Plänen für den Dammpark

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Ein großes Restaurant mit Blick auf den Haderslebener Damm, davon träumen die Fratelli-Eigentümer Armend und Labi Mehmeti (v. l.). Foto: Annika Zepke

Wenn es nach den Eigentümern Armend und Labi Mehmeti geht, dann können Haderslebener ab Sommer 2022 Fratellis italienische Speisen mit Blick auf den Innendamm genießen. Das bekannte Haderslebener Restaurant will sich vergrößern und den perfekten Ort für dieses Vorhaben haben die Mehmeti-Brüder auch schon gefunden: den Dammpark.

Bereits seit Längerem spielen die Eigentümer des italienischen Restaurants Fratelli in der Haderslebener Norderstraße mit dem Gedanken, sich zu vergrößern. Die hohen Besucherzahlen und die große Unterstützung während und nach der Corona-Krise, haben die beiden Inhaber, Armend und Labi Mehmeti, darin bestärkt, ihren Plänen nachzugehen.

Ein optimales Restaurant für Hadersleben

„Wir haben in Hadersleben von Beginn an eine enorme Unterstützung erfahren, gerade in Zeiten von Corona. Hadersleben hat uns so viel gegeben, jetzt wollen wir gerne etwas zurückgeben“, sind sich die beiden Brüder einig.

Ihr Wunsch, umzuziehen sei jedoch nicht der erfolglosen Diskussion um die Terrasse an der Norderstraße geschuldet. „Unser neues Restaurant in Kolding hat uns gezeigt, dass eine geräumigere Küche und allgemein mehr Platz vieles einfacher machen. Wir haben in Kolding ein für unsere Zwecke optimales Restaurant geschaffen, und das wünschen wir uns auch für Hadersleben“, so Labi Mehmeti.

Platzmangel

Die Situation im Restaurant in Hadersleben sei derzeit alles andere als optimal: Die Küche sei zu klein, es fehle an Platz für Veranstaltungen, und immer wieder müssten Gäste wegen Platzmangels abgewiesen werden. „Das ist insbesondere unserem Personal gegenüber nicht fair“, so Armend Mehmeti.

Ein erster Entwurf, wie das neue Restaurant aufgebaut sein könnte, existiert bereits. Es sei jedoch nur eine Skizze, betonen die Fratelli-Brüder. Anregungen und Vorschläge seien willkommen. Foto: Privat

Noch stecke das Projekt in den Kinderschuhen, aber ein offizieller Antrag für das Bauvorhaben sei bei der Kommune bereits eingereicht worden, wie Armend Mehmeti verrät.

Terrasse mit Blick auf den Innendamm

Wenn alles klappt, dann soll das neue Restaurant auf der Fläche im Dammpark gebaut werden, auf der zur Zeit der Dammkiosk mitsamt Tretbootverleih steht. „Der Kiosk müsste dann natürlich umziehen“, meint Labi Mehmeti.

Zwei Etagen, ein Wintergarten, eine fast 800 Quadratmeter große Terrasse sowie Platz für insgesamt 600 Gäste soll das neue Restaurant im Haderslebener Dammpark umfassen, wenn es nach den Wünschen der beiden Fratelli-Brüder geht.

„Nur eine erste Skizze“

„Aber wir sind offen für Vorschläge und andere Ideen. Das ist nur eine erste Skizze“, betont Labi Mehmeti. Die Brüder wollen mit und für Hadersleben ein Konzept ausarbeiten, das zum Dammpark passt, wie sie betonen.

Auch die Kosten für das potenzielle Bauprojekt seien daher noch nicht absehbar. „Erst einmal brauchen wir das Okay seitens des Stadtrats, dann sehen wir weiter. Aber bisher haben wir ausschließlich positives Feedback bekommen“, so Labi Mehmeti.

Entwicklung für Hadersleben

Dem Projekt positiv gegenüber steht auch Christian Schulz, Koordinator des Einzelhandelvereins „Haderslev Butikker“: „Ein Restaurant dieser Klasse und Größe im Dammpark würde ganz klar eine positive Entwicklung für die Stadt bedeuten und eine weitere Attraktion in Hadersleben schaffen.“

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Epidemiegesetz muss demokratisch verankert werden“