Konzert

Junges Ensemble trotzte tapfer dem Regen

Junges Ensemble trotzte tapfer dem Regen

Junges Ensemble trotzte tapfer dem Regen

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Ein 30-köpfiges Team junger Musikerinnen und Musiker aus Deutschland gab am Donnerstag ein Konzert in der Domstadt. Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Wetter meinte es nicht gut mit den 30 jungen Akkordeonspielerinnen und -spielern aus Deutschland. Dennoch: Bei strömendem Regen brachten sie am Donnerstagnachmittag in einem Konzert am Graben eine Kostprobe ihres Könnens zu Gehör.

Der Haderslebener Platz Graben stand am Donnerstagnachmittag im Zeichen des Wassers – und der Musik. Ein 30-köpfiges Akkordeonensemble, bestehend aus Kindern und Jugendlichen der Musikschule Fröhlich aus Deutschland, musizierte, vor dem Regen dank eines Zeltes geschützt, auf dem zentralen Platz der Domstadt.

Viel Wasser und Musik

Nachdem alle Mobiltelefone sicher verstaut waren und die Aufmerksamkeit der Musikschülerinnen und -schüler ganz ihrem Dirigenten galt, legte das Ensemble mit kleiner Verspätung los, während der Regen auf das Zeltdach prasselte und das Wasser im Springbrunnen am Graben dahinplätscherte.
Nur wenige Zuhörer fanden sich wegen des schlechten Wetters am Graben ein, um den Musikschülerinnen und -schülern zu lauschen.

Das Konzert ist in Zusammenarbeit mit dem Einzelhandelsverein entstanden. Foto: Ute Levisen

Das Konzert ist aufgrund einer Initiative des Einzelhandelsverbandes „Haderslev Butikker“ entstanden.
Die Musikschule Fröhlich wird als Franchise-Unternehmen geführt und ist nach eigenen Angaben mit mehr als 300 selbstständigen Musiklehrerinnen und -lehrern sowie ca. 30.000 Schülerinnen und Schülern eine der weltweit größten privaten Musikschulen.

Weltrekord

Das Akkordeon ist eines der Steckenpferde der privaten Musikschule. 1998 schaffte es die Musikschule mit dem „größten Akkordeonorchester der Welt“ in das Guinnessbuch der Rekorde. Sage und schreibe 1.480 Akkordeonspieler boten damals im Leipziger Congress Center gemeinsam die Europa-Hymne dar.

Mehr lesen

Leserbrief

Allan Emiliussen
„Er du vild med vilde ideer?“