Blaulicht

Ausweichmanöver – zwei Verletzte, ein Toter

Ausweichmanöver – zwei Verletzte, ein Toter

Ausweichmanöver – zwei Verletzte, ein Toter

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Blaulicht Polizei
Foto: Rigspolitiet

In der Nacht zu Sonntag hat sich ein schwerer Autounfall in Sonderburg ereignet. Zwei Jugendliche wurden verletzt; ein 16-Jähriger starb am Sonntag an seinen schweren Verletzungen. Ursache war ein Ausweichmanöver.

Ein Hase war die Ursache eines Autounglücks, bei dem in der Nacht zu Sonntag in Sonderburg drei Teenager verletzt wurden, zwei kamen mit dem Schrecken davon. Dies berichtet TV Syd.

Ein 16-Jähriger musste dem Sender zufolge mit dem Rettungshubschrauber ins Universitätskrankenhaus in Odense geflogen werden. Er erlag nach Angabe der Polizei am Sonntag seinen Verletzungen.

Das Unglück geschah am frühen Morgen um etwa 4 Uhr, als ein Hase vor das Auto des 18-jährigen Fahrers lief, der versuchte, dem Tier auszuweichen. Nach Aussage des Wachleiters der Polizei geriet das Auto ins Schleudern und überschlug sich.

Laut Polizei gibt es keinen Hinweis auf Alkohol- oder Drogeneinfluss des Fahrers. Die Umgehung zwischen Banegårdsgade und Hesselvej in Sonderburg blieb in beiden Richtungen bis etwa 8 Uhr morgens gesperrt.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Schwingungen im Eis “

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Historische Ungerechtigkeit“