Restaurierungsprojekt

Düppeler Mühle wieder mit Flügeln

Düppeler Mühle wieder mit Flügeln

Düppeler Mühle wieder mit Flügeln

Düppel/Dybbøl
Zuletzt aktualisiert um:
Die Mühlenflügel wurden manuell mit einem Hammer befestigt. Foto: Karin Riggelsen

Zwei Flügel wurden von den Mühlenspezialisten an der Düppeler Mühle befestigt. Viele schauten sich gespannt die seltene Aktion aus nächster Nähe an.

Seit einem halben Jahr hat die schöne Düppeler Mühle amputiert ausgeschaut. Die großen Flügel mussten am 31. Juli aus Sicherheitsgründen abgesägt werden und seitdem hat der Mühlenspezialist Karl. D. Petersen aus Atzbüll an den neuen Flügeln gearbeitet.

Die alte Mühle wurde in den vergangenen Monaten innen und außen gekalkt und durchgreifend renoviert. In drei Monaten wird die Mühle auch wieder mahlen können. Zuerst müssen die Handwerker aber noch alles für den Mahlgang wieder herrichten.

Mittwoch um Punkt 10 Uhr war es dann so weit. Der erste neue Flügel wurde im schönsten Sonnenwetter mithilfe eines BMS-Riesenkrans in den dafür passenden Flügelhalter gesenkt. Bei der Montage eines Flügels blieb die eine Seite der Flügelachse frei. Viele Zuschauer verfolgten vom passendem Abstand aus die seltene Aktion, die in dem glücklicherweise windstillen Wetter völlig problemlos verlief.

Die Renovierung der bekanntesten Mühle Dänemarks kostet 3,5 Millionen Kronen. Das Projekt wird am 18. April, dem Düppeler Tag, um 11 Uhr unter anderem von Venstre-Folketingsmitglied Bertel Haarder offiziell eingeweiht.

Viele verfolgten die Arbeiten an der Mühle. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen