Verkehrspolitik

Kommune sichert Schülern kostenloses Busfahren

Kommune sichert Schülern kostenloses Busfahren

Kommune sichert Schülern kostenloses Busfahren

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Eine Bushaltestelle auf dem Land Foto: Mads Jensen/Ritzau Scanpix

Die Sonderburger Kommune wird auch in Zukunft allen Schülern zwischen der 0. und der 10. Klasse eine kostenlose Busfahrkarte ausstellen. Die halbe Million Kronen sei gut investiert, findet der zuständige Ausschuss.

Der Stadtrat hatte in seinem Haushalt für 2020 bis 2023 beschlossen, die kostenlose Busfahrkarte für alle Kinder zu streichen, um rund eine halbe Million Kronen zu sparen, indem man die Busfahrkarten nach jenen Abstandskriterien ausstellt, die das Volksschulgesetz vorschlägt.

Die Verwaltung der Kommune hatte vier Modelle ausgearbeitet, der Ausschuss für Technik und Umwelt musste schließlich entscheiden. Mit Unterstützung aller Parteien hat man daraufhin beschlossen, dass alle Kinder in den Vorteil der kostenlosen Busfahrkarte kommen sollen.

Sachlage neu beleuchtet

„Das kann sie ja beispielsweise auch nach der Schule zum Sport bringen“ nennt die Vorsitzende des Ausschusses, Aase Nyegaard (Fæl.), ein Argument. Man sei sich zwar einig darin gewesen, in Zukunft den Abstandskriterien des Volksschulgesetzes zu folgen, und damit keine kostenlose Busfahrkarten an alle Schulkinder mehr auszustellen.

„Aber nachdem die Verwaltung die Sachlage beleuchtet und verschiedene Lösungsmodelle erarbeitet hat, haben wir beschlossen, an dieser Stelle kein Geld einzusparen“, so die Stadtratspolitikerin.

Die Verwaltung wurde gebeten, innerhalb des öffentlichen Verkehrs andere Möglichkeiten zu finden, Geld einzusparen.

Mehr lesen