Renovierungsprojekt

Neues Leben für alte Gymnastiksäle

Neues Leben für alte Gymnastiksäle

Neues Leben für alte Gymnastiksäle

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Der alte Saal in der Ahlmannsskole ist ganz offensichtlich renovierungsbedürftig. Foto: Ahlmannskolen

Mehr Möglichkeiten für alte Sporthallen – unter diesem Motto will der Dänische Sportverband DIF Sporthallen im ganzen Land in die Moderne führen. Der Saal der Sonderburger Ahlmann-Skolen gehört zu den zehn auserwählten.

Die Sport- und Umkleideräume in der Sonderburger Ahlmann-Skolen gehören definitiv der Vergangenheit an. Gebaut in 1927 entsprechen sie in keiner Weise den modernen Ansprüchen. Dieses Schicksal teilt die Sporthalle der Institution mit vielen anderen im Land.

Der Dänische Sportverband DIF will zehn Hallen exemplarisch in die Neuzeit führen – zusammen mit der Organisation „Dansk Skoleidræt“ und der Stiftung „Lokale og Anlægsfonden“.

Das Projekt heißt „Alte Gymnastiksäle – neue Möglichkeiten“ und die Sonderburger Ahlmannskole ist eine von zehn Einrichtungen, die daran teilnimmt.

Zehn Schulen sollen Konzepte entwickeln

„Wir haben ein Augenmerk auf das Fach Sport in der Schule, aber eine Umsetzung fällt schwer, wenn die Räumlichkeiten verschlissen und mangelhaft sind“, schreibt die Schule in ihrer Bewerbung.

Die zehn Gymnastiksäle werden nun einen gemeinsamen Entwicklungsprozess durchlaufen. Konkrete Möglichkeiten werden ermittelt, und fünf Projekte werden in einen weitergehenden Verlauf geschickt.

Für alle zehn Hallen werden in der ersten Phase 100.000 Kronen für architektonische Beratung abgesetzt. 50.000 Kronen sollen lokal aufgebracht werden. Nach Phase 1 wird beraten, ob und wie die Pläne in die Realität umgesetzt werden können. Die Projekthallen liegen in Helsingør, Frederiksberg, Middelfart, Favrskov, Odder, Mariager, Århus und Skanderborg.

Zwei Drittel der Kosten sollen lokal gestemmt werden

Das Projekt läuft von 2020 bis 2024 und hat ein Gesamtvolumen von 2.225.000 Kronen. Die fünf Bauherren, die am Ende ausgesucht werden, müssen zwei Drittel der finalen Baukosten bezahlen.

Die Sonderburger Ahlmannskolen wurde 1907 als kommunale Grundschule gebaut. Heute besuchen 275 Kinder die Einrichtung, die auch eine Sonderschulabteilung hat.

Der Gymnastiksaal der Schule wird täglich genutzt, nach der Schule wird er von der Schul-Freizeit-Ordnung besucht, nach 17 Uhr nutzen aktuell zehn Vereine den Saal für ihre Aktivitäten. Am Wochenende wird die Halle häufig anderweitig vermietet.


Mehr lesen