Einreiseverbot missachtet

Tunesier zu 10 Tagen Haft verurteilt

Tunesier zu 10 Tagen Haft verurteilt

Tunesier zu 10 Tagen Haft verurteilt

kjt
Krusau/Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Einbrecher stellte sich am Donnerstag der Polizei. Foto: Politi

31-Jähriger schlief auf dem Weg von Hamburg Richtung Norden offenbar ein und verstieß gegen ein Einreiseverbot.

Ein 31-jähriger Mann aus Tunesien muss wegen Verstoßes gegen ein Einreiseverbot 10 Tage in dänischer Haft verbringen. Der Tunesier wurde am Sonntag verurteilt, nachdem er an der Grenze in einem Fernreisebus kontrolliert worden war.
Laut Polizei Süddänemark und Nordschleswig ist der 31-jährige in Deutschland wohnhaft. Er war auf der Fahrt von Hamburg in Richtung Norden eingeschlafen. Das Einreiseverbot wurde „erneuert“.

Mehr lesen

Leserbriefe

Helge Poulsen/Harro Hallmann
„En replik til Harro Hallmann / Dänemark hat sich verpflichtet“