Lokale Geschäftswelt

Gezielte Starthilfe für Neugründer

Gezielte Starthilfe für Neugründer

Gezielte Starthilfe für Neugründer

Monika Thomsen
Monika Thomsen
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Für potenzielle Geschäftsleute, die in der Fußgängerzone einen Laden öffnen wollen, gibt es nun eine Anlaufstelle. Foto: Monika Thomsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Wer für seine Geschäftsidee den Feinschliff benötigt, für den ist eine neue Initiative ins Leben gerufen worden. „Small-Business Tønder" heißt das neue Angebot des Wirschaftsrates, das nur einen Anruf weit entfernt ist.

Wer sich mit einer guten Geschäftsidee trägt und einen kleinen Schubs braucht, um die selbstständige berufliche Zukunft auf den Weg zu bringen, der ist beim Wirtschaftsservice in Tondern an der richtigen Adresse.

„Es mag sich banal anhören, aber manchmal sind es die kleinen Dinge, die die Sachen anstoßen können“, sagt der Direktor des Wirtschaftsrates in der Kommune Tondern, Peter Engel-Andreasen, auf Anfrage.

Das kleine Ding ist in diesem Zusammenhang ein Aufkleber am Schaufenster von leer stehenden Läden in der Fußgängerzone in Tondern.

Die neue Initiative soll Leben in die leerstehenden Geschäfte bringen Foto: Monika Thomsen

Schaufenster als Werbefläche

In den Schaufenstern wird auf Schildern darüber informiert, dass das Dienstleistungsorgan für Gewerbe auf dem Sprung steht, um Existenzgründenden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Es mag sich banal anhören, aber manchmal sind es die kleinen Dinge, die die Sachen anstoßen können.

Peter Engel-Andreasen, Wirtschaftsdirektor

Die Initiative Small-Business richtet sich an Existenzgründerinnen und -gründer, die einen eigenen Laden öffnen wollen. „Der gleiche Service steht aber auch etablierten Kleinunternehmen zur Verfügung“, erläutert Andreasen.

„Wir wollen damit zeigen, dass die Hilfe nicht weit entfernt ist, falls man eine Idee für einen Laden hat“, sagt der Direktor.

Der Wirtschaftsrat und der Handelsverein ziehen an einem Strang, um neue Geschäftsleute anzulocken. Foto: Monika Thomsen

Passanten sollen dazu animiert werden, ihre unternehmerische Zukunft in einem der leer stehenden Läden in der Fußgängerzone anzusiedeln.

Bei dem Vorstoß wird mit dem Handelsverein zusammengearbeitet. Die Zusammenarbeit wird bisher außer in Tondern auch mit den Handels- und Handwerkervereinen in Scherrebek (Skærbæk) und Toftlund praktiziert.

Weitere Partner sind möglich

Eine Ausdehnung auf andere Ortschaften wie zum Beispiel Lügumkloster (Løgumkloster) sei vorstellbar, so Andreasen. Es sei aber nicht die Absicht, alle leer stehenden Schaufenster mit den Schildern vollzukleben.

Der Laden an der Ecke der Vestergade und Kogade ist neuerdings leer. Das Modegeschäft Vero Moda zog vor einigen Wochen ins Nachbarhaus. Foto: Monika Thomsen

Ein erprobtes Konzept

„Wir haben vielleicht 100 Neugründer. Wir hätten aber gerne 200 oder 300, oder dass die Unternehmen eine etwas längere Lebensdauer haben und es qualitativ um sie besser bestellt ist“, sagt er.

Auf den Leerstand in der Tonderner Einkaufsmeile angesprochen, erklärt er: „Ja, klar geht es uns auch darum, die leer stehenden Läden neu zu beleben. In die Fußgängerzone kommen viele Menschen, daher sind die Schilder dort sinnvoll. Wir wissen von anderen Städten, dass das Konzept erfolgreich ist“, sagt Peter Engell-Andreasen.

Peter Engel-Andreasen steht zum 1. März seit zwei Jahren an der Spitze des Wirtschaftsrates. (Archivfoto) Foto: Pressefoto

Schleppender Start

Für neue Läden gehe es darum, den Verkauf anzukurbeln. „Wir können auch mit Netzwerken helfen, Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigen und beim Sparring aktiv sein“, nennt er verschiedene Beispiele.

Die Initiative ist seit eineinhalb Jahren im Gespräch. Corona habe den Start jedoch etwas erschwert, wie der Wirtschaftsdirektor berichtet.

Er begann am 1. März 2020 als Wirtschaftsdirektor in Tondern, und wenige Tage später kam es zum ersten Lockdown.

Mehr lesen

VOICES - Minderheiten weltweit

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen
„,Die Ukraine - mein Bruder, meine Verwandtschaft. Für deine Freiheit bin ich bereit zu sterben.'“